Sony spricht über PlayStation5, die Umstrukturierungen und PS Now

Verfasst von Christian Suessmeier am 08.11.2019 um 09:59

 

In einem ausführlichen Interview mit den Kollegen von GamesIndustry hat sich Jim Ryan, CEO von Sony Interactive, zu einigen Geschehnissen der vergangenen Monate, aber auch zur Zukunft der PlayStation geäußert.
So berichteten wir schon vor einigen Wochen über Umstrukturierungsmaßnahmen in der europäischen SIE-Zentrale, Entlassungen und Kommunikationsproblemen zwischen den einzelnen Sony-Vertretungen. Ryan rechtfertigte die Maßnahmen, um die Marke PlayStation und PR-Kampagnen zu Spielen effektiver gestalten zu können. Früher seien immer Absprachen mit drei verschiedenen Regionen nötig gewesen, die einige Prozesse verkompliziert hätten. Als Beispiel nannte er die "Spider-Man"-Kampagne, die global ausgeführt wurde und das Spiel zum erfolgreichsten First Party-Titel der PlayStation machte.
Auch über die PlayStation5 sprach er in diesem Interview und lobte zum einen die Community, zum anderen sprach er auch über das große Lob, das sie bereits von Seiten der Entwickler über die PS5 hören. So sei es sehr simpel dafür einen Code zu schreiben. Auch für die kommende Konsole waren die Umstrukturierungen nötig, gerade im Bezug auf die Markteinführung und den Einbau von Features. Auch über den Streamingservice PlayStation Now hatte Jim Ryan etwas zu berichten. So will man dort keine First Party-Spiele anbieten, denn diese wolle man mit "größter Sorgfalt und größtem Respekt" behandeln.