FSK fällt ihr Urteil zu "Rambo: Last Blood"

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 27.08.2019 um 15:44

 

Im fünften Teil der erfolgreichen, vier Jahrzehnte umspannenden Actionreihe kehrt Sylvester Stallone nach "Rambo" (1982), "Rambo 2 - Der Auftrag" (1985), "Rambo 3" (1988) und "John Rambo" (2008) in seiner legendären Rolle als Vietnam-Veteran John Rambo zurück. Die Handlung in "Rambo: Last Blood" soll sich erneut auf John Rambo konzentrieren, der nun auf einer Mission ist, die Tochter eines Freundes aus den Klauen eines gefährlichen Menschenhändler-Rings zu befreien. Rambo wird sich dabei nach Mexiko direkt in die Höhle des Löwen begeben und den dortigen Übeltätern auf bekannte Weise den Alptraum ihres Lebens bescheren.

 

Nachdem Sylvester Stallone erst jüngst mit stolzer Brust davon Kenntnis nahm, dass sein neuester Actioner wegen der expliziten Gewaltdarstellung in den USA mit einem "hard R" in der Altersfreigabe belohnt wurde, warteten die deutschen "Rambo"-Fans gespannt auf das Urteil der FSK. Viele hatten dabei noch das Fiasko mit "John Rambo" vor Augen, der die 18er-Freigabe nur mit Schnittauflagen bekam und später in der uncut-Fassung auch noch indiziert wurde. Wie jetzt unsere Kollegen von Schnittberichte.com berichteten, war die FSK mit ihrem Urteil zu "Rambo: Last Blood" jedoch gnädiger - der bekam zwar auch das Siegel "Keine Jugendfreigabe" verpasst, darf dafür aber ungeschnitten fürs Kino passieren. Einem Kinobesuch sollte nun ab dem 19. September 2019 nichts mehr im Wege stehen.