"ES: Kapitel 2" - Die ersten Kritiken sind da!

Verfasst von Waldemar Witt am 21.08.2019 um 12:06

 

Wohl kaum ein anderer Horrorfilm wurde in den letzten Jahren so heiß-erwartet wie die anstehende Fortsetzung "ES: Kapitel 2" nach dem Horror-Blockbuster "ES" von 2017.

 

Während wir uns noch etwas gedulden müssen, bis auch wir in den Genuss der Rückkehr von Pennywise kommen, erreichte nun die erste Welle an Filmkritiken das Netz.

 

Diese fallen erwartungsgemäß sehr positiv aus - wenn jedoch auch nicht so überragend wie beim ersten Film.

 

So soll "ES: Kapitel 2" ein weiterer sehr guter Horrorfilm von Regisseur Andy Muschietti sein, der vor allem durch seine sehr gut gewählte Besetzung überzeugt. Der Film soll jedoch dennoch durch einige Schwächen nicht an die Qualität des ersten "ES"-Films von 2017 rankommen.

 

Dabei drückt bspw. Chris Evangelista von SlashFilm aus, dass sich "Kapitel 2" durchaus loser anfühlt als der abgerundete erste Film und somit die beste Methode den 2. Film zu sehen die wäre, beide Filme direkt nacheinander zu sehen.

 

Zwar kann "Kapitel 2" großteils mit dem ersten Film mithalten und liefert weiterhin einen sehr guten und vor allem emotionalen Film ab, doch so soll der Film dennoch dem Hype nicht ganz gerecht werden - was viele allein schon auf den hohen Druck zurückführen, den der Erfolg des ersten Films auf den zweiten ausübt.

 

"Kapitel 2" soll sich dabei jedoch noch intensiver mit dem Thema des "Kindheitstraumas" auseinandersetzen und diesen im Fokus behalten. Während der erste Akt des Films weitreichend gelobt wird, soll der Film jedoch im zweiten Akt Schwächen zeigen.

 

Die größte Schwäche scheint dabei jedoch die überlange Laufzeit des Films zu sein, die der Meinung vieler Kritiker nach "nicht notwendig" bzw. gemessen an der Handlung des Films einfach nicht so lang hätte sein müssen.

 

An Horror-Elementen soll es "Kapitel 2" jedoch nicht mangeln. So soll Pennywise für noch mehr Schock-Momente als im ersten Film sorgen, wobei der Schock dem Grusel überwiegen soll. Einige Stellen im Film haben Kritiker wie bspw. Chris Evangelista von SlashFilm überrascht, da üblicherweise in Blockbuster-Horrorfilmen vor solchen härteren Darstellungen abgesehen wird.

 

Schlussendlich soll "Kapitel 2" alle wichtigen Punkte von Kings Originalroman abdecken und zu einem sehr emotionalen und passenden Finale für den Losers Club führen.

 

Bill Hader als der erwachsene Richie soll derweil übrigens stets den anderen Mitgliedern des Clubs das Rampenlicht stehlen.

 

Wie "ES: Kapitel 2" bei uns abschneidet, können wir am 5. September rausfinden, wenn der Film in unseren Kinos startet.

 

Eine Übersicht bisheriger Kritiken könnt ihr euch HIER ansehen.