Explizite Gewaltdarstellung: Takashi Hiroses "Brutal" erscheint in drei limitierten Mediabooks

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 19.07.2019 um 08:58

 

Zwei einsame Herzen in der Großstadt, verloren in einer kalten Welt, auf der Suche nach der großen Liebe. In einer verwahrlosten Wohnung quält ein irrer Mörder (Butch) seine weiblichen Opfer auf bestialische Weise zu Tode. An einem anderen Ort lockt zurselben Zeit eine junge Frau (Ayano) unvorsichtige Männer in ihre Venusfalle, nur um sie dann grausam zu verstümmeln und auszurauben. Zwei kranke Herzen, von der Gesellschaft ausgespuckt, innerlich und äußerlich vernarbt, auf der Suche nach irgendetwas, das die Leere ihrer Seele auszufüllen vermag und seien es Ströme von Blut auf ihren Händen. Doch als sie einander begegnen, geschieht Unerwartetes. Ein erbarmungsloser Strudel aus Agonie und Schmerz.

 

Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Takashi Hirose ("Bandaged", "Moratorium") gelingt mit "Brutal" ein Liebesfilm der grimmigen Sorte, ein Exploitation-Wunderwerk, das düster und blutig die Genre-Erwartungen erfüllt und zugleich beinahe zärtlich in das tödlich verwundete Ich seiner Figuren eintaucht. Die Sogwirkung des Films wird unterstützt von treibenden Rhythmen der brachialen Musik von Tatsuhiro Hirose, die sich kongenial mit dem rohen Vintage-Look der Bilder von Kameramann Magnus Thors ("Return of the Golden Lilly") verbindet. Die Darsteller Asami ("The Machine Girl", "Gun Woman"), Takashi Nishina ("Blood and Bones", "The ABCs of Death") und Katrina Grey ("Hard Target 2") veredeln diesen Splatter-Schocker, der mit krassen Effekten von Meister Yoshinari Dohi ("Mukuro Trilogy", "Mutant Girls Squad") aufwartet.

 

Genau das richtige Programm für Gore-Hounds also, die diesen 2017 produzierten Japan-Shocker schon bald in drei verschiedenen Mediabooks aus dem Hause Midori Impulse erleben düfen - und das natürlich in der ungeschnittenen Fassung, was keine Selbstverständlichkeit ist, befindet sich "Brutal" wegen seiner Gewaltverherrlichung in Deutschland nämlich auf dem Index. Cover A ist limitiert auf 500 Stück und ausgestattet mit einer handsignierten Autogrammkarte vom Regisseur, Cover B und C sind auf je 250 Stück limitiert. In den Extras gibt es den Kurzfilm „Moratorium“ (ca. 30 Min.) mit Asami; Behind the Scenes & Trailer sowie drei Musikvideos. Das 16-seitige deutsche Booklet besteht aus Interviews mit Regisseur Takashi Hirose und den Darstellern Ayano, Butch und Katrina Grey. Erhältlich ab dem 30. Juli 2019. Achtung, der Film liegt lediglich im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln vor! 

 

Bestellen bei Pretz-Media: