Idris Elba wehrte sich gegen James Bond-Gag in "Hobbs & Shaw"

Verfasst von Waldemar Witt am 17.07.2019 um 10:15

 

Nicht mehr lange und das Fast & Furious-Spinoff "Hobbs & Shaw" startet in den Kinos.

 

Und während Fans sich weiterhin etwas verwundert zeigen, dass nun Schurken mit "Superkräften" in der Reihe anscheinend ihren Platz gefunden haben, berichtet Variety nun, dass sich Idris Elba im Film gegen einen Gag bezüglich James Bond im Film gewehrt haben soll.

 

So ist bereits in einigen Trailern und TV-Spots des Films eine Stelle zu sehen gewesen, in welcher sich Idris Elbas Charakter des Brixton Lore als "Black Superman" bezeichnet.

 

Nun enthüllte Dwayne Johnson gegenüber Variety jedoch, dass Idris Elba ursprünglich im Drehbuch an dieser Stelle einen Gag über James Bond äußern sollte bzw. sich selbst als James Bond.

 

Angeblich soll sich Elba jedoch gegen einen solchen Gag gewehrt haben, da dieser ihm "zu nah daran war, worüber die Leute derzeit reden." Elba nimmt damit Bezug auf die diversen Spekulationen von Fans hinsichtlich ihm als möglichen nächsten James Bond nachdem sich Daniel Craig aus der Reihe verabschiedet. 

Entsprechend wurde auf Elbas Bitte hin diese Stelle zu "I'm Black Superman" abgeändert.

 

"Hobbs & Shaw" erscheint am 1. August in unseren Kinos.