Die blaue Milch in "Star Wars" brachte Mark Hamill zum Würgen

Verfasst von Waldemar Witt am 11.07.2019 um 09:50

 

Spätestens seitdem Mark Hamill als Luke Skywalker erneut zu einer Flasche grüner Alien-Milch in "Die letzten Jedi" griff und diese trank (und der Moment zu einem bekannten Meme im Netz wurde) erreichte "Star Wars Alien-Milch" geradezu einen Kultstatus im Netz.

 

So fragen sich viele Fans: "Wie schmeckt diese Alien-Milch eigentlich?"

 

In diesem Sinne äußerte sich nun Mark Hamill persönlich über Twitter zu der Frage, wo er Bezug auf die blaue Milch nahm, die er in einer der ersten Szenen im originalen "Star Wars: Episode IV" trank:

 

"Die blaue Milch war haltbare Milch (genutzt von Campern, da man sie nicht kühl lagern muss) mit blauer Lebensmittelfarbe. Ölig, warm und leicht süßlich, ich musste davon würgen, aber ich wollte es durchziehen und die Milch vor der Kamera trinken. Es war eine schauspielerische Herausforderung, es aussehen zu lassen, als würde ich es genießen."

 

Empfehlenswert ist die blaue Milch also laut Hamill eher nicht.

 

Die grüne Alien-Milch aus "Die letzten Jedi" hingegen, soll laut Hamill einfache Kokosnuss-Milch gewesen sein, die in der Post-Produktion grün gefärbt wurde.

 

Ob wir nochmal Alien-Milch in Star Wars zu Gesicht bekommen werden, können wir am 19. Dezember rausfinden, wenn "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in den Kinos erscheint.