"Man of Steel 2" - Christopher McQuarrie äußert sich zur Fortsetzung und kritisiert Warner Bros.

Verfasst von Waldemar Witt am 08.07.2019 um 09:44

 

Das DC-Filmuniversum unter der Hand von Warner Bros. soll zukünftig verstärkt auf eigenständige Solo-Filme und weniger auf ein zusammenhängendes Filmuniversum setzen.

 

Dieser neuen Ausrichtung fielen dabei diverse zuvor angekündigte Filmprojekte zu Opfer - so auch ein einst geplantes "Man of Steel 2", für welches Christopher McQuarrie ("Mission Impossible - Fallout") einst evtl. die Regie übernehmen sollte.

 

Doch was genau geschah mit dem Projekt?

 

Hierzu äußerte sich nun aktuell McQuarrie über Twitter, wo er enthüllte, dass er Warner Bros. eine Idee für ein "Man of Steel 2" vorschlug, welches Superman mit Green Lantern bzw. dem Green Lantern Corps. verbinden sollte. Entsprechend befürwortete McQuarrie damals das Konzept eines gemeinsamen Filmuniversums voll und ganz:

 

"Es ist zu kompliziert es zu erklären. Das Green Lantern Corps wäre mit dem Superman-Film, den Henry Cavill und ich vorschlugen, verbunden gewesen. Aber es gab keine Befürworter der Idee. Die Studios haben sich nie für meine neuen Ideen interessiert. Sie sind interessierter daran, dass ich ihre kaputten Ideen repariere."

 

McQuarrie übt entsprechend mit seinem Tweet gezielt Kritik an Warner Bros. aus, was wohl auch dazu führte, dass McQuarrie mittlerweile seine Tweets löschte.

 

Welche Zukunft Superman bzw. Henry Cavill im aktuellen DC-Filmuniversum hat, ist unbekannt. Laut aktuellem Wissensstand soll Cavill jedoch (relativ zeitgleich mit Ben Afflecks Ausstieg als Batman) seine Rolle als Superman nach dem "Justice League"-Flop beendet haben - offiziell verkündet oder bestätigt wurde dies jedoch bislang nicht.