Auch Star aus „Yakuza 6“ muss seinen Hut nehmen

Verfasst von Kamurocho-Ryu am 02.07.2019 um 13:40

 

Anscheinend scheinen die Rollen, welche Toshihiro Nagoshi seinen Protagonisten auf den Leib schreibt, nahezu prophetisch zu sein.
Breits bei „Judgement“ wurde das Konterfeit von Pierre Taki ersetzt, weil sich dieser öfter mal ein bisschen weißes Pulver durch die Nase zog. In Japan ist das kein Kavaliersdelikt, was eine Haftstrafe von sieben Jahren nach sich zog und den Schauspieler komplett in Ungnade fallen ließ. 

Daraufhin zog Sega die erste Auflage von „Judgement“ aus den japanischen Kaufhäusern zurück und ersetzte Taki.

Nun wurde bekannt, dass ein weiterer Mime der „Yakuza“-Franchise, zu welcher auch „Judgement“ gehört, nun seine Kariere aufgeben 
muss. 

Die Rede ist von dem japanischen Komiker Hiroyuki Miyasako. Er spielt in „Yakuza 6“ den gutherzigen aber ungestümen Tsuyoshi Nagumo, der dem Serien-Helden Kiryu Kazuma hilft herauszufinden, wer der Vater von Harukas Baby ist.

In der Realität stellte sich nun heraus, dass Miyasako eine tatsächliche Verbindung zur Yakuza hat. 

Er war mit fünf anderen Komikern auf einer Party aufgetreten, welche von Yakuza finanziert wurde. 

Nach japanischem Recht ist das so gelagert, dass man ab dem Zeitpunkt, an welchem man Geld von der kriminellen Organisation nimmt, sich strafbar macht.

Nun hat die Agentur, welche Hiroyuki Miyasako unter Vertag hatte, diesen sofort gekündigt.