Luigi's Mansion 3

Verfasst von Christian Suessmeier am 28.06.2019 um 10:39

 

Luigi ist schon ein armer Kerl, denn auch wenn er über ähnliche Fähigkeiten wie sein Bruder verfügt, seit Jahren steht er im Schatten von Mario. Doch Nintendo hatte schon immer ein Herz für den schlacksigen Klempner und ließ ihm häufiger denkwürdige Auftritte zukommen. Auch eine eigene Spiele-Reihe hat der grün bekleidete Luigi seit Gamecube-Zeiten, nämlich „Luigi’s Mansion“.

Nach einer Portierung und einem zweiten Teil auf dem 3DS kehrt die Serie nun mit „Luigi’s Mansion 3“in die heimischen Wohnzimmer zurück. Wir hatten die Möglichkeit eine 15-minütige Demo des Titels zu spielen und verraten euch nun unsere Eindrücke.

 

Das Spiel versetzt uns nach einem kurzen Tutorial in ein mittelalterliches Schloss, in dem uns bereits im ersten Zimmer Geister angreifen. Diese müssen wir zunächst mit unserer Taschenlampe kurz blenden, damit diese in eine Schockstarre verfallen und von uns eingesogen werden können. Mit Druck auf die ZL-Taste saugen wir dann die Geister an, müssen zusätzlich aber noch in die Gegenrichtung drücken in die die Gespenster fliehen. Sind diese weit genug eingesaugt, werden sie durch Druck auf den A-Button hin- und her geschleudert und somit genug geschwächt, damit ihr diese komplett einsaugen könnt. Spätere Geister haben Schilder, die ihr diesen per Saugglocke abnehmen müsst.

Diese ist auch für einige Rätselpassagen und den Endboss der Demo wichtig. Sehr ihr zum Beispiel eine brüchige Wand, könnt ihr die Saugglocke dorthin schießen und anschließend mit Hilfe des Saugers die Wand zum Einsturz bringen.

Euer Saugen kann jedoch nicht nur Luft anziehen, sondern auch einen Luftstoß ausgeben. Damit aktiviert ihr zum Beispiel Drehräder, die einen Aufzug auf euer Stockwerk bringen. Das spannendste Feature ist aber sicherlich Gooigi, den ihr durch Druck auf die R3-Taste aktiviert. Hierbei handelt es sich um eine schleimige Version von Luigi, die durch Fallen laufen kann und Schalter aktiviert, an die der normale Luigi nicht kommen kann.

 

„Luigi’s Mansion 3“ sah in der Demo-Version recht gut aus, vor allem die Lichteffekte und detailreichen Level gefielen sehr gut. Negativ aufgefallen ist aber die Steuerung, die, wie am Beispiel des Geisterfangens ja schon erklärt, relativ vielen Befehle gleichzeitig will. Auch das Ansteuern des Lichts bzw. des Saugers über den rechten Analogstick war teilweise etwas arg sensibel und somit ungenau. 

„Luigi’s Mansion 3“ soll noch in diesem Jahr für die Nintendo Switch erscheinen. Wir freuen uns auf die Geisterjagd!