Fringe – Österreichische Tageszeitung „Die Presse“ erwähnt Schnitte

Verfasst von Playzocker am 18.03.2009 um 00:00 In der Ausgabe vom Montag, 16.3.2009 veröffentlichte die österreichische Tageszeitung Die Presse einen kurzen Bericht über die amerikanische TV Serie Fringe von J. J. Abrams.

In einem Informationskasten am Ende des Berichts wird das neue Werbekonzept der Serie erklärt. Der Sender Fox kürzte bei zwei Serien (eine davon ist Fringe) die Werbezeit um ca. 5 Minuten, sodass die Folgen bei gleicher Nettolaufzeit im TV mehr Spielzeit bekommen. Dieses Konzept wird als „Remote-free TV“ bezeichnet.

Pro 7 hat allerdings bestätigt, dass die Folgen nicht auf „normale Serienlänge gekürzt werden. Nach dieser Aussage schreibt „Die Presse“: “Misstrauen ist aber wohl angesagt, sendet Pro 7 die Serie mit ihren drastischen Szenen doch um 20.15 Uhr – und hätte so eine Ausrede für Schnitte“ (Zitiert nach: Die Presse vom 16.3.2009, Seite 22)



Quelle: Die Presse (16.3.2009)