Steven Seagal wurde einst als Batman in Erwägung gezogen

Verfasst von Waldemar Witt am 21.06.2019 um 09:02

 

Steven Seagal als Batman? Was für die meisten wohl wie ein Sketch einer Late Night Show wirkt, wurde in den 80ern ernsthaft in Erwägung gezogen.

 

So enthüllte Drehbuchautor Sam Hamm in einem kürzlichen Interview mit SyFy, dass der Action-Star in den 80ern von Warner Bros. für die Rolle des Bruce Wayne / Batman in Tim Burtons "Batman"-Film in Erwägung gezogen worden ist.

 

Dabei äußerte Hamm im Interview, dass Studio Warner Bros. ursprünglich einen Action-Star in der Rolle des Batman anvisierte, da sie den Film in erster Linie an Action-Fans vermarkten und entsprechend ausrichten wollten. Seagal war derweil in den 80ern ein aufkommender Action-Star mit Filmen wie "Nico".

 

Hamm selbst hingegen hielt diese Vorgehensweise jedoch für irrsinnig:

 

"Man muss den Charakter des Bruce Wayne 'arbeiten' lassen, denn Batman selbst wird ohnehin für die meiste Zeit des Films ein Stuntman sein oder irgendwer, der in dem Kostüm für Long Shots rumläuft. Dafür braucht man keine Martial Arts-Künste von jemandem wie Steven Seagal, weil man all den Kram ohnehin einfach faken kann. Seagal war einer der Schauspieler, die uns vorgeschlagen wurden."

 

Trotz der Tatsache, dass viele Leute bei Warner Bros. einen Action-Star für die Rolle wollten, wurde schlussendlich (unter Mitwirkung von Tim Burton und Sam Hamm) jedoch schlussendlich Michael Keaton für die Rolle des Batman gewählt, da Seagal oder ein Actionstar wohl eher nicht die nötige schauspielerische Leistung für die Rolle des Bruce Wayne an den Tag legen könnten. Ob Steven Seagal jemals für die Rolle bei Warner Bros. vorsprach, ist jedoch nicht bekannt (jedoch wohl eher unwahrscheinlich.)

 

Ob Tim Burtons "Batman" jedoch zum selben Erfolg geführt hätte, wenn Seagal im Batman-Anzug wäre, ist ohnehin sehr fraglich.