Mark Hamill war eingeschüchtert davon, die neue Stimme von Chucky zu werden

Verfasst von Waldemar Witt am 12.06.2019 um 15:39

 

Wohl kaum eine Puppe im Horror-Genre hat einen ähnlich hohen Status wie Chucky aus den "Chucky"-Filmen (bzw. "Child's Play"-Filmen).

 

Dies ist wohl auch Schauspieler Mark Hamill bewusst, der im anstehenden "Chucky"-Remake der nun von einer künstlichen Intelligenz kontrollierten Mörder-Puppe die neue Stimme leiht. Denn so gab Hamill überaschenderweise in einem kürzlichen Interview mit Den of Geek zu, dass er großen Respekt vor der Rolle hatte und vor dem Hintergrund der ikonischen Darstellung von Brad Dourif aus dem Original sehr eingeschüchtert war:

 

"Ich fühlte mich so eingeschüchtert, wie schon seit der Rolle des Jokers nicht mehr...Ich fühlte diese Einschüchterung nicht bis mir wirklich klar wurde, dass ich diese Rolle wirklich spielen würde. Ich liebe Brad [Dourif]. Es ist eine große Verantwortung. Daher bin ich sehr nervös und aufgeregt darüber, zu sehen, wie das Publikum reagieren wird, denn es ist nicht derselbe Chucky wie zuvor."

 

Im Remake wird Chucky - eine der Buddi-Puppen - über einen Hack seiner künstlichen Intelligenz rapide beginnen zu lernen und Gefallen am Töten zu finden. Das Remake steht dabei in keinerlei Verbindung zu der ebenfalls anstehenden "Chucky"-TV-Serie.

 

Das "Chucky"-Remake erscheint am 21. Juni in den US-Kinos.