"Game of Thrones" - im Internet kursiert ein Alternatives Ende zur Serie, welches auf Begeisterung stößt

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 05.06.2019 um 08:25

 

ACHTUNG SPOILER!

 

War die abgelaufene achte Staffel vom Serien-Hit "Game of Thrones" sowieso schon nicht mit den besten Kritiken gesegnet, ließ auch das Ende viele Fans etwas ratlos, enttäuscht und unzufrieden zurück. So erschien vielen Zuschauern die finale Lösung mit Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) als zukünftigen König von Westeros als zu unspektakulär, irgendwie fehlte an diesem Ende der ganz große George R. R. Martin-Knall-Effekt, der schon so manchen Fan mit einem unvorhersehbaren Story-Twist überraschend vom Sofa fallen ließ. 

 

Der Nutzer KhaledComics hat auf Twitter nun eine ganz eigene Version vom Ende von "Game of Thrones" veröffentlicht. In dieser entpuppt sich Bran Stark als die wahre Gefahr für das Land, als seine Augen nach einem Dialog mit Jon Schnee eisblau werden und er zum nächsten Nachtkönig mutiert. In einer Rückblende ist dann zu sehen, wie Bran dank seiner Warg-Künste die Kontrolle über Daenerys (Emilia Clarke) genommen und sie so zur Zerstörung von Königsmund gezwungen hat. Diese Theorie stieß im Netz auf rege Begeisterung, zumal ein solches Ende von der Logik her auch mehr Sinn machen würde. Schließlich hatte Bran in seinen Visionen schon frühzeitig gesehen, dass Königsmund und seinen Bewohnern ein schreckliches Schicksal bevorstehen würde - aber wirklich etwas dagegen unternommen hat er nicht. Ging es ihm am Ende auch nur um den eisernen Thron?