Yoshi's Crafted World [Nintendo Switch]

Verfasst von Christian Suessmeier am 02.04.2019 um 11:42

 

Marios grüner Begleiter

 

In den frühen „Super Mario Bros.“-Teilen war unser aller Lieblingsklempner meist zu Fuß unterwegs und hatte somit vermutlich einen ganz schönen Verschleiß an Schuhen. Zu seinem ersten Auftritt auf dem SNES in „Super Mario World“ spendierte Nintendo dem Helden aber erstmals ein Reittier, den grünen Saurier Yoshi. Dieser spielte sich recht schnell in die Herzen der Fans und bekam somit auch relativ zügig viele Gastauftritte in anderen Nintendo-Spielen spendiert.

Nach einer Karriere als Teilnehmer bei „Super Mario Kart“ und in dem NES-Puzzler „Mario & Yoshi“ war es Zeit für die große Bühne. Der zweite Teil von „Super Mario World“ drehte sich nämlich einzig und allein um Yoshi und Baby-Mario. „Yoshi’s Island“ wurde recht schnell zu einem echten Hit und begeisterte mit seinem neuen Gameplay und der wunderschönen Wachsmalkreiden-Optik. 

Bis heute ist er ein gern gesehener Gast in „Super Smash Bros.“, „Mario Kart“ oder anderen Nintendo-Spielen. Aber auch eigene Titel bekommt der liebenswerte Saurier regelmäßig spendiert. Den neuesten, „Yoshi’s Crafted World“, haben wir ausführlich getestet.

 

 

Diebstahl!!!

 

Eigentlich ist alles cool in der Welt von Yoshi und seinen Freunden. Während sie ihr Leben auf ihrer Insel genießen, hecken Kamek und Baby-Bowser jedoch einen hinterhältigen Plan aus. Denn sie wollen den Yoshis die Traumsonne stehlen, die Wünsche wahr werden lässt und somit Baby-Bowsers Machthunger stillen soll.

Doch die beiden haben nicht die Rechnung mit den wehrhaften Sauriern gemacht und so beginnt ein Tauziehen um die Sonne samt ihrer fünf Edelsteine. Durch die entstandenen Kräfte verliert die Sonne die Steine, die allesamt über die komplette Spielwelt verteilt werden. Yoshi und seine Freunde landen dabei in einem unbekannten Wald und machen sich nun auf die Suche nach den Edelsteinen. Aber auch Kamek und Baby-Bowser haben ihren Plan noch nicht aufgegeben.

 

Hüpf und Renn

 

„Yoshi’s Crafted World“ ist ein klassisches Jump’n’Run, welches euch durch zahlreiche Level führt. Dabei müsst ihr nicht nur einfach Münzen sammeln und bis an das Ende der jeweiligen Welt kommen, sondern das Spiel stellt auch noch mehrere Sammelaufgaben an euch.

So sind in den Level unterschiedlich viele Glückssonnen versteckt, die ihr finden müsst. Außerdem bekommt ihr jeweils eine Bonussonne für 100 bzw. 200 gesammelte Goldmünzen, 20 gefundene, rote Münzen und 20 gesammelte Herzen. Vor allem die Glückssonnen sind sehr wichtig in diesem Spiel, da ihr für das Betreten der nächsten Welt meist immer eine bestimmte Anzahl der Sonnen zahlen müsst.

Neben einer Stampfattacke kann Yoshi natürlich auch wieder die Feinde fressen und zu Eiern machen, die er dann auf Gegner oder Fragezeigen-Wolken schießen kann. Das Fadenkreuz für das Eierschießen aktiviert ihr mit einem Druck auf den X-Knopf, die Richtung muss dann manuell mit dem Stick gewählt werden.

Neben typischen Jump’n’Run-Abschnitten in einer Wasserwelt, über den Wolken oder im Dschungel fordern euch immer wieder auch einmal die sogenannten Match-Level. In diesen müsst ihr eine bestimmte Anzahl an Punkten erreichen in dem ihr Maulwürfe abschießt oder euch in einen Riesen-Yoshi setzt und Hindernisse aus dem Weg räumt.

 

Such den Schnuffel!

 

Doch „Yoshi’s Crafted World“ bietet noch einige andere Beschäftigungen. Neben den 17 Oberwelten und ein paar Bossgegnern, könnt ihr auch noch auf andere Art und Weise Glückssonnen sammeln.  So stellt euch ein Pappkamerad in jeder der Welten eine kleine Sammelaufgabe, außerdem könnt ihr euch in jedem der Level noch auf die Suche nach drei Schnuffel machen für die es dann auch wieder Bonussonnen gibt, wenn ihr das Level in einer bestimmten Zeit durchgespielt habt.

Und in diesen Such-Level spielt „Yoshi’s Crafted World“ seine eigentlichen Stärken aus, denn hier durchquert ihr die Abschnitte rückwärts und seht das Geschehen von der Rückseite. Dadurch ergeben sich nicht nur neue Wege durch die Level, auch der kreative Einsatz der unterschiedlichen, „virtuellen“ Materialien wird hier ganz deutlich gemacht.

Die eingesammelten Münzen haben übrigens auch hier einen Wert, denn ihr könnt diese an Automaten gegen Wunderbälle eintauschen. Dadurch kommt ihr an neue Outfits für Yoshi, die ihn nicht nur optisch aufwerten sondern euch auch einen zusätzlichen Schutz gegen Feinde bieten. Aber Achtung: auch diese Kostüme können kaputt gehen!

„Yoshi’s Crafted World“ ist von Haus aus schon ein sehr leichtes Spiel. Wer allerdings Kinder im Haus hat oder wer so gar kein Talent für Jump’n’Runs hat kann auch auf den Entspannt-Modus wechseln.

 

 

Bastel-Spaß!

 

In der Vergangenheit nutzte Nintendo schon häufiger verschiedene Materialien und Kunststile für ihre Spiele. Neben den Wachsmalkreiden in „Yoshi’s Island“ griff man so zum Beispiel auf die Scherenschnitt-Technik zurück oder kreierte ganze Level und Figuren aus Garn. In „Yoshi’s Crafted World“ besteht die Welt aus gebastelten Objekten und Hintergründen. Außer den Elementen wie Feuer, Erde oder Wasser ist alles aus Pappkarton, Plastikflaschen oder Papier hergestellt. Und das sieht einfach einmalig gut aus! Wenn im Hintergrund die Wolken an Schnüren aus dem Himmel fallen oder man sich als Weg eine Rolle Papier bzw. Klebestreifen ausrollt, ist das einfach einzigartig und kreativ wie nie!

Sicherlich könnte der Effekt der ganzen Materialien mit einer etwas schärferen Optik deutlich realistischer sein, allerdings verzeiht man dem Spiel die ein oder andere stufige Kante. Dank dem schlauen Einsatz von scharfen und unscharfen Effekten und dem Spiel mit der Perspektive wirken die Level unglaublich plastisch und dreidimensional.

Was etwas nervt, ist die arg kindliche Musik. Neben einigen tollen Ohrwürmern, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt, sind einige der Tracks dank Blockflöten-Einsatz schon ordentlich schief geraten und nerven ganz schnell.

 

FAZIT: Yoshi toppt Mario!

 

Nachdem erst im Januar „New Super Mario Bros. U Deluxe“ für die Switch veröffentlicht wurde, kann man die beiden 2,5D-Hüpfer ganz gut miteinander vergleichen. Und hier muss man sagen: Yoshi gewinnt mit hauchdünnem Vorsprung!

Denn „Yoshi’s Crafted World“ glänzt nicht nur mit einer knackigen und genauen Steuerung, vor allem das Leveldesign ist auf ganz hohem Niveau und kreativ wie nie. Dafür sorgt nicht nur die Optik mit den vielen Bastelmaterialien, auch die abwechslungsreichen Aufgaben und Missionen können sich sehen lassen und verweisen Mario & Co. auf ihre Plätze. Vor allem die Matches laden häufiger zu neuen Versuchen ein, das bisherige Ergebnis zu toppen.

Da stören auch die kleinen Kritikpunkte wie manch gröber aufgelöste Textur oder Treppchenbildung an dem ein oder anderen Objekt nur minimal, die Musik kann jedoch teilweise ganz schön nerven. Dennoch bietet „Yoshi’s Crafted World“ unterhaltsame Jump’n’Run-Action für einen oder zwei Spieler und sollte in keiner guten Switch-Sammlung fehlen.