"Justice League" - Zack Snyder bestätigt, Original-Drehbuch wurde nie gedreht

Verfasst von Waldemar Witt am 26.03.2019 um 19:30

 

Fans diskutieren bis heute um den Zack "Snyder-Cut" des 2017er-Films "Justice League" beinahe schon als wäre es der mysteriöse Heilige Gral der Superhelden-Filme, um die ursprüngliche Vision von Zack Snyder für den Film endlich sehen zu können.

 

So sind Snyder-Fans weiterhin auf der Suche nach der Wahrheit, ob eine gänzliche Zack Snyder-Version von "Justice League" existiert, die sich wohl stark von der finalen Version des Films von Joss Whedon unterscheiden soll.

 

In diesem Sinne meldete sich nun Zack Snyder persönlich bei einem Charity Screening einiger seiner Filme zu Wort. Snyder stellte dort klar, dass seine ursprünglich geplante düstere Version von "Justice League" nicht existiert, da das originale Drehbuch dazu schlichtweg nie gedreht worden ist. (Es ist hierbei jedoch anzumerken, dass Snyder hier Bezug auf die ursprünglich geplante Version bzw. das ursprünglich geplante Drehbuch des Films nimmt, und wohl nicht auf die von ihm nie vollendete Schnittfassung von "Justice League", bei der er den Dreh bereits begonnen hatte bevor er den Regie-Posten an Joss Whedon übergab!):

 

"Als [Batman v Superman] rauskam, müsst ihr verstehen, dass Chris Terrio und ich das Drehbuch zu Justice League bereits fertiggestellt hatten bevor BvS rauskam. Und einige Leute mochten den Film nicht. Eine sehr lautstarke Minderheit. Also sagten die mir 'Da ist eine Menge, was du nicht machen sollst' - also verfassten wir eine neue Version des Drehbuchs. Das ursprüngliche Justice League, welches Chris und ich geschrieben hatten, haben wir nie gedreht...Die eigentlichen Ideen - die harten, harten, und erschreckenden Ideen, konnten wir nie drehen, weil das Studio meinte 'Das ist zu abgedreht'. Es ist eine lange Geschichte."

 

Snyder äußerte während dem Q&A-Panel weiterhin, dass das ursprüngliche "Justice League" an die angeteaserten apokalyptischen Ideen wie bspw. die baldige Ankunft des Schurken Darkseid und der dunklen Seite von Superman angeknüpft hätte, welche für Studio Warner Bros. nach den weitreichend negativen Kritiken an "Batman v Superman" wohl zu düster gewesen sind.