Aaron Paul will die Existenz des "Breaking Bad"-Films nicht bestätigen

Verfasst von Waldemar Witt am 18.03.2019 um 17:38

 

Ein "Breaking Bad"-Film ist auf dem Weg. 

 

Und während dies nicht nur einige Schauspieler durch Hinweise klar machten, bewiesen ebenfalls bereits diverse Set-Bilder den Dreh des Films.

 

Doch weiterhin weigert sich ein Schauspieler die Existenz des Films zu bestätigen: Aaron Paul, der den Protagonisten Jesse Pinkman in der Serie spielte.

 

Denn so wurde Paul kürzlich auf dem Sun Valley Filmfestival auf die Produktion des Films angesprochen, welche er schlichtweg verneinte:

 

"Gerüchte sind witzig. Ich habe mal ein Gerücht gehört, dass ich als Han Solo besetzt wurde. Ich habe nichts von einem Breaking Bad-Film gehört. Aber wenn einer gemacht werden sollte, wäre ich froh ein Teil davon zu sein."

 

Pauls Kommentar widerspricht dabei natürlich den diversen Set-Bildern, die seit einer Weile im Netz aufgetaucht sind und diverse bekannte Locations der Serie zeigen.

Entsprechend gehen Fans nun davon aus, dass Pauls Kommentar lediglich die geheime Produktion weiterhin geheim halten soll bis es zur "überraschenden" offiziellen Verkündung des Films kommt.

 

Plot-Details zum Film sind weiterhin gänzlich unbekannt, während weitreichend jedoch davon ausgegangen wird, dass sich der Film hauptsächlich um Jesse Pinkman (Aaron Paul) und sein Leben nach den Geschehnissen der Serie drehen soll.

 

Es wird zudem erwartet, dass der Film seinen Weg nicht in die Kinos sondern wohl direkt auf einen Streaming-Service wie Netflix finden wird.