4k-Player ohne Zukunft: Samsung stellt Produktion ein

Verfasst von Sadwick am 19.02.2019 um 10:54

 

Radikaler Schritt bei Samsung: Der Technikgigant will keine 4k-Player mehr für den US-Markt bauen. Damit folgen die Südkoreaner dem chinesischen Hersteller Oppo - auch der hat  sich aus dem Geschäft zurückgezogen.


Wie Forbes berichtet, wird es schon in 2019 keine neuen Samsung-Modelle mehr geben. Das letzte Gerät von Samsung im Segment der hochauflösenden Player ist der M9500.


Über die Gründe kann derzeit nur spekuliert werden. Am naheliegendsten scheint die Vermutung von "Caschy's Blog", dass der Konzern damit auf den Umstand reagiert, dass die wenigsten 4k-Filme den Bildstandard HDR10+ unterstützen - die Technik ist in den Samsung-Geräten verbaut, gerät allerdings gegen Dolby Vision immer stärker ins Hintertreffen. Zwar halten sich zudem unter dem Druck von Streaming-Dienste generell die Umsätze auf dem 4k-Markt noch in Grenzen - in den USA ein Zehntel der DVD-Erlöse - doch die Tendenz ist trotz enger Margen steigend.

 

Update: Gegenüber CNet bestätigte Samsung, dass auch keine Blu-ray-Player mehr hergestellt werden sollen.