FSK sagt 'nein': Scott Schirmers "The Bad Man" bekommt keine Freigabe

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 01.02.2019 um 09:54

 

Mary und PJ erben ein altes abgelegenes Hotel. Aufgrund des plötzlichen Todesfalls haben sie es noch nicht wieder eröffnet. Als eines Abends ein unangemeldeter Gast namens Lawrence klingelt, bitten sie ihn trotzdem herein und geben ihm ein Zimmer. Was sie nicht wissen: Lawrence ist von Beruf Clown und sein Auftraggeber ist das Böse. Er injiziert ihnen ein lähmendes Mittel und zusammen mit seinem stummen Lakaien fesselt er sie. Der sadistische Clown will die ,,neue Ware" in eine ,Puppe' und einen ,Hund' transformieren und ihren Willen brechen, denn sie sollen zu Sexsklaven abgerichtet und bei einer geheimen Auktion höchstbietend an die maskierten Mitglieder eines reichen Kults versteigert werden. Als PJ der ,,Behandlung" kaum noch standhalten kann, ist Mary für beide die letzte Chance aufs Überleben. Wieviel Schmerz kann sie noch aushalten und können sie gemeinsam aus den Fängen des Clowns und dessen Diener entkommen?

 

Horror-Freunde, bitte anschnallen, Scott Schirmer ist wieder da! Vor rund fünf Jahren begeisterte Schirmer die Szene mit dem etwas anderen Coming-of-Age-Film "Found - Mein Bruder ist ein Serienkiller", ein ziemlich brutales Machwerk, welches es in Deutschland nicht unbeschadet durch die FSK-Prüfung schaffte und in der uncut-Fassung nur über Österreich vertrieben wurde. Extrem und brutal geht es dieses Mal freilich auch in "The Bad Man" zu, jedoch auf einer etwas anderen Ebene. In dem Home-Invasion-Thriller verzichtet Schirmer nämlich weitestgehend auf zur Show gestellte Gore-Effekte und macht eher von psychologischer Gewalt Gebrauch. Die hat es aber mindestens ebenso in sich! Indeed Film bringt "The Bad Man" ab dem 22. Februar 2019 auch zu uns auf Blu-ray und DVD nach Deutschland und Österreich. Deleted Scenes und Behind the Scenes gibt es in den Extras.

 

Da hatten wir uns wohl zu früh gefreut! Vor wenigen Tagen, als wir erstmals über den bevorstehenden Release von "The Bad Man" berichteten, spekulierten wir noch auf eine FSK-Freigabe ohne Schnittauflagen. Doch das ist mitnichten der Fall! Auch wenn auf detailliert gezeigte körperliche Gewalt weitestgehend verzichtet wird, war den Sittenwächtern die unheilvolle Grundatmosphäre einhergehend mit der psychologisch ausgeübten Gewalt  wohl zu viel. Selbst in einer bereits um 20 Minuten gekürzten Fassung wollte die FSK den Film noch nicht passieren lassen. Mahlzeit! Ösi-Labels, bitte übernehmen! 

 

Bestellen bei Amazon.de: