Bungie und Activision trennen sich - Was bedeutet das für "Destiny"?

Verfasst von Christian Suessmeier am 11.01.2019 um 12:30

 

Das Entwicklerstudio Bungie hat in der Nacht zum heutigen Freitag bekannt gegeben, dass man die Rechte von "Destiny" komplett von Activision zurückgekauft habe. Das bedeutet, dass der Publisher in Zukunft keine "Destiny"- und Bungie-Titel mehr vertreiben wird und sich das Studio selber nach neuen Mitteln und Wegen umschauen muss. Da man aber bereits im vergangenen Jahr einen Deal mit den Chinesen von NetEase eingegangen ist, dürfte man über genügend Finanzmittel dafür verfügen. Die Onlinefunktionen von "Destiny 2" über Activision Blizzards BattleNet bleiben von der Trennung aber unbeeinträchtigt.
Auch wenn der Publishing-Deal mit Activision sowieso erst einmal bis zum Jahr 2020 datiert war, las man im Netz häufiger von Gerüchten, dass man bei Bungie unzufrieden über die Partnerschaft sei. So soll Activision zum Beispiel viel Druck auf das Studio ausgeübt haben, damit regelmäßig neue Inhalte veröffentlicht werden.