Indizierungsantrag gegen den Halloween Director’s Cut eingereicht

Verfasst von Playzocker am 18.06.2008 um 00:00 Universum Film sendete heute die Mitteilung aus, dass gegen den Film Rob Zombie’s Halloween ein Indizierungsantrag eingegangen sei. Das Verfahren ist Anfang Juli zu erwarten, bis dahin sei der Titel allerdings noch wie ein normaler Film mit „Spio/JK – keine schwere Jugendgefährdung“ zu behandeln. Über den Ausgang des Verfahrens wird selbstverständlich wieder berichtet.

Von diesem Indizierungsantrag ist lediglich der Director’s Cut des Films betroffen, die ungeschnittene Kinofassung (unter anderem im Steelbook enthalten) kann aufgrund der erfolgten FSK-Freigabe nicht mehr indiziert werden.

Der Director’s Cut des Films ist um ca. 15 Minuten länger als die Kinofassung und erweitert hauptsächlich die Handlung die Handlung des Films. Dennoch wurde dem Film im Gegensatz zur Kinofassung von der FSK die Freigabe verweigert, sodass Senator Film die Fassung der Juristenkommission der Spio vorgelegt hatte, die der Fassung dann „keine schwere Jugendgefährdung“ attestierte. Dies bedeutet, dass der Film im Handel ohne starke Einschränkungen ausliegen und an Erwachsene verkauft werden darf, das Werbeverbot trifft nur auf die „härtere“ Spio/JK-Freigabe („strafrechtlich unbedenklich“) zu.

Cover der vom Indizierungsantrag betroffenen Limited Collector's Edition:

Hier geht zu den genauen Details der DVD


Quelle: Universum Film