"Zurück in die Zukunft 4" - Robert Zemeckis ist weiterhin strikt dagegen

Verfasst von Waldemar Witt am 30.12.2018 um 22:12

 

Remakes und Reboots wohin man auch sieht. Warum neue riskante Ideen ausprobieren, wenn man Altbewertes einfach neu verfilmen und verpacken kann?

 

Im Sinne dieser wohl leider immer deutlicher werdenden Einstellung, der Hollywood seit Jahren folgt, führte The Hollywood Reporter kürzlich eine öffentliche Studie bzw. Abstimmung durch, welche ergab, dass die Filmfans von allen bekannten Franchises am liebsten einen weiteren Teil der "Zurück in die Zukunft"-Reihe in den Kinos sehen wollen würden.

 

Nun äußerte sich Regisseur der Reihe, Robert Zemeckis, erneut in einem aktuellen Interview mit Yahoo Movies UK zu der Möglichkeit eines "Zurück in die Zukunft 4". Dabei stellt sich Zemeckis weiterhin strikt gegen einen 4. Teil:

 

"Ich denke, dass die Abstimmung [von The Hollywood Reporter] bestätigt, was wir alle schon wissen. Ich denke aber, dass das, was die Fans wirklich damit aussagen, ist, dass sie den Film wirklich mögen und gerne mehr davon hätten, wenn es möglich wäre. Aber sie verstehen auch, dass es nicht machbar ist. [...] Wie ihr sicher alle wisst, ist Michael J. Fox nicht gerade in der besten Verfassung aufgrund seines Parkinson. Die Vorstellung einen "Zurück in die Zukunft"-Film ohne Michael J. Fox zu machen...weißt du...das wäre, als ob ich sagen würde: 'Ich werde dir ein gutes Steak zubereiten und ich werde das Fleisch weglassen.' Das kann man nicht machen."

 

Derweil meldeten sich auch bereits einige Stars über Twitter zur Abstimmung zu Wort, wie bspw. "Westworld"-Star Evan Rachel Wood, die sich klar und deutlich gegen die Idee eines weiteren "Zurück in die Zukunft"-Films aussprechen.