Wissen ist Macht! Dekaden [PS4]

Verfasst von Christian Suessmeier am 03.12.2018 um 12:41

 

Smartphone-Raterei

 

Mit dem PlayLink-System führte Sony im vergangenen Jahr eine Reihe von Spielen ein, die man hauptsächlich mit mehreren Mitspielern und dem Smartphone bzw. dem Tablet spielen kann. So will man vor allem Menschen ansprechen, für die es eine große Hürde darstellt, einen Controller in die Hand zu nehmen und dessen Bedienung zu erlernen. Denn mit einem Touchscreen kann ja mittlerweile fast jeder umgehen.

Nach „That’s You!“, welches sinnvollen Gebrauch von den Fähigkeiten eines Smartgerätes – Kamera, Touchscreen... – machte und dem bisherigen Vorzeige-Titel „Hidden Agenda“, setzt man nun „Wissen ist Macht!“ fort. Mit dem Zusatz „Dekaden“ ausgestattet, erweitert man das Spiel um neue Fragen und Möglichkeiten, seine Gegenspieler auszuschalten. 

Ob man diesmal mit mehr Abwechslung glänzen kann und somit die 5 vergebenen Punkte des Vorgängers übertrumpfen kann, lest ihr in unserem Test.

 

App-Spaß

 

Wie schon bei den vorangegangen Spielen benötigt ihr zunächst die App des jeweiligen Titels auf eurem Handy. Sowohl im Google Play Store als auch in Apples App Store ist diese zu finden und natürlich kostenlos herunterladbar. Dann müsst ihr nur noch das Handy oder das Tablet mit dem WLAN verbinden in dem auch eure PS4 ist und schon kann der Spaß losgehen.

So wählt ihr nach eurer Namenseingabe einen Avatar, der in den meisten Fällen wirklich skurril aussieht. Lust auf einen 80er Arcade-Fitness-Typen oder einen Glamrocker? Kein Problem, bei „Wissen ist Macht! Dekaden“ ist jeder willkommen. Dann schießt ihr noch ein Foto von euch im Outfit eures Avatars und die erste Runde startet.

 

Ratespaß...zumindest zu Beginn

 

Über zwölf Runden erstreckt sich eine normale Partie „Wissen ist Macht! Dekaden“, am Ende steht dann die große Wissenspyramide, deren Gipfel ihr erklimmen müsst. Außerdem sind Runde 4 und 8 speziellen Aufgaben gewidmet, aber dazu später mehr.

Am Anfang jeder Runde könnt ihr euch für eines von vier Themengebieten entscheiden, die im Gegensatz zum ersten Teil nun vermehrt aus der Unterhaltungsindustrie stammen und nach den titelgebenden Dekaden 80er, 90er, 2000er und 2010er sortiert sind.  Der Fundus an Fragen ist recht groß und vom Schwierigkeitsgrad her absolut in Ordnung. Wählt jede Figur ein anderes Thema aus, entscheidet das Los. Nach dem die Frage dann gestellt wurde, öffnen sich vier Felder, die die Antworten auf eurem Smartphone anzeige. Die Felder eurer Mitstreiter könnt ihr mit einer Spezialwaffe manipulieren, so zum Beispiel mit Reisverschlüssen versehen(diese müssen dann erst aufgezogen werden) oder in Buchstabensalat verwandeln. Für richtige Antworten erhaltet ihr Punkte, haben mehrere Spieler recht, staffeln sich diese nach der Schnelligkeit der Antwort.

 

 

Abwechslung vom Rateeinerlei

 

Wie oben schon genannt, gibt es zwei aktivere Runden in einer Partie, in denen es etwas anders läuft als in den normalen Fragerunden. So müsst ihr einmal zum Beispiel einzelne Worte von Titeln per Touchscreen verbinden oder richtige Antworten auf die linke oder rechte Seite schieben. Bei Ersterem muss man so zum Beispiel Filmtitel richtig verbinden. Das bringt Abwechslung ins normale Spiel und hätte gerne öfter verwendet werden dürfen. Am Schluss steht euch dann die Wissenspyramide gegenüber, die dann über Sieg oder Niederlage entscheidet. Denn wer am Ende als Erstes oben steht, hat gewonnen. Ganz egal wie viele Punkte ihr in den vorangegangenen Stages erspielt habt. Die Punktzahl entscheidet nämlich letztlich nur, wo ihr auf der Pyramide startet. 

Je nachdem wie schnell ihr dann die Fragen beantwortet, desto schneller macht ihr Fortschritt auf den einzelnen Stufen und kommt so dem Gewinn näher. Am Ende bekommt ihr bei erfolgreichem Abschluss die Rolle des Wissens überreicht, die eine bestimmte Trivia für den Spieler bereithält.

 

Ganz hübsch!

 

„Wissen ist Macht!“ ist ein recht hübsches Spiel, vor allem was die Avatare angeht. Diese sind toll animiert und man kann ihnen Freude oder Leid gleich direkt ansehen. Außerdem wirken sie toll modelliert und sehr plastisch. Der Rest ist leider alles andere als spannend inszeniert. So sind die Hintergründe zweckmäßig, die Musik nichts Aufregendes. Allerdings lässt einen der Moderator immer wieder einmal schmunzeln, wenn er wieder einen fiesen Spruch in Richtung Spieler ablässt.

Technisch kann man über die Verbindung von PS4 und Smartgeräten nicht meckern, im Test kam es weder zu Verbindungsabbrüchen noch zu anderen Problemen.

 

FAZIT: Es wird besser!

 

„Wissen ist Macht! Dekaden“ leidet unter dem selben Problem wie der Vorgänger, so dass man die gleiche Kritik wie bei Teil 1 größtenteils auch hier äußern kann. Neben den sich schnell wiederholenden Ereignissen und der damit verbundenen, geringen Abwechslung sind einige Animationen zu häufig und zu lange geraten. Immerhin hat Sony in Sachen Modi etwas nachgebessert so dass man nun neben dem Hauptspiel auch noch ein paar Variationen der Rätsel-Herausforderungen hat und spielen kann. Daher kann man die Wertung von Teil 1, 5/10 Punkte, auch leicht aufwerten. Warum man jedoch die Fragen nun so auf popkulturelle Dinge eingeschränkt hat, bleibt fraglich.

Die Idee von „Wissen ist Macht! Dekaden“ bleibt gut, für solch Party-Spiele wünsche ich mir persönlich dennoch mehr Umfang und bessere Langzeitmotivation. Auch ein Singleplayer-Modus wäre für einen möglichen dritten Teil wünschenswert.