Filmrechte für Stephen Kings Bücher für gerade mal 1 Dollar?!

Verfasst von Kamurocho-Ryu am 24.10.2018 um 07:29

 

Einen erstaunlichen Deal konnten Cerys Cliff und Alfie Evans von der der Universität Blaenau Gwent aushandeln.

Die beiden Schüler der renommierten Universität haben sich eines von Stephen Kings sogenannten Dollar Babies unter den Nagel gerissen.

Unter Dollar Babies versteht Stephen King selbst seine kleineren Geschichten, welche er für 1 Dollar verkauft und so jungen Filmschaffenden eine Chance geben möchte, ihrem Traum ein Regisseur zu werden näher kommen können.

Frank Darabont 
war einer ebensolcher Dollar-Baby-Günstlinge und drehte danach „Der Nebel“, „The Green Mile“ und „ Die Verurteilten“. Der Dollar war also gut investiert.

Cerys Cliff und Alfie Evans haben sich nun Kings „Stationary Bike“ vorgenommen. Das Buch ist ein Kammerspiel und handelt von einem Mann, der über zu hohes Cholesterin klagt. Um sich in Form zu bringen, besorgt er sich einen Hometrainer. Bei Benutzung dieses sportlichen Folterinstruments wird er allerdings permanent von Visionen heimgesucht, die ihn verleiten sollen, seine alten Essgewohnheiten wieder aufzunehmen. 

Der Film soll im März oder April 2019 fertig sein.

Was haltet Ihr davon, dass King auf der einen Seite Amateurfilmern die Chance gibt, seine Werke zu verfilmen? In die Kommentare, kostet nicht mal einen Dollar…