Das Böse 3 - Infos zum XT-Workprint

Verfasst von Playzocker am 07.03.2008 um 00:00 XT Video hat neben einigen dem ersten Teils als Hartbox-Version in verschiedenen Auflagen auch eine auf 2000 Stück limitierte Quadrilory-Box veröffentlicht. Der erste Teil liegt hierbei in der Version vor, die XT auch einzeln veröffentlicht hat, Teil 2 entspricht der Marketing-VÖ (die DVDs besitzen auch die selbe in Grau gehaltene Picture Disc), die DVDs von Teil 3 und Teil 4 sind hingegen komplett neu gemacht worden. Beim vierten Teil bietet die XT DVD exklusiv eine Bildformatwahl, sodass man sich den Film wahlweise im Vollbild oder in 16:9 ansehen kann.
Besonders interessant ist allerdings das Bonusmaterial auf der DVD des dritten Teils. Diese enthält nämlich einen kompletten Workprint zu diesem Film.

Workprints oder so genannte Rohschnitte sind „Arbeitsfassungen“ die im Laufe der Post Production eines Films angefertigt und oftmals bearbeitet und verändert werden. Dennoch schafft es aber bei vielen Filmen zumindest eine dieser Versionen auch an die Öffentlichkeit, was in den 80ern und 90ern in Amerika meist eine inoffizielle Veröffentlichung auf VHS bedeutet hat. Heutzutage werden diese Workprints oftmals ausgegraben und als Bonusmaterial diversen Veröffentlichungen beigelegt. Als Beispiel hierfür ist die Veröffentlichung von The Punisher [1989], ebenfalls von XT-Video, zu nennen, zu der auf unserer Homepage ein Schnittbericht zwischen der Unrated-Fassung (reguläre Version von XT) und eben jenem Workprint verfügbar ist.

Ähnlich verhält es sich auch bei Das Böse III. Überraschend ist für Workprint-Kenner hier allerdings, dass auch diese Fassung bereits über eine Titeleinblendung und einen Abspann verfügt, weiters ist sehr interessant und auch überraschend, dass sich keinerlei Unterschiede zur XT-Normalfassung zeigen ließen. Laut IMDB gibt es einen Workprint, der die unzensierte Version, die von der MPAA eine NC-17 Freigabe erhalten hat und ein paar Gore-Einstellungen mehr bietet als die normale R-Rated-Fassung. Bei dem XT-Workprint handelt es sich somit nur um die bereits bekannte Fassung – der einzige Unterschied ist der permanent mitlaufende Timecode und die sehr schlechte Qualität.

Cover der Quadrilogy-Box von XT Video:

Hier geht zu den genauen Details der DVD


Quelle: DVD-Forum.at