"Guardians of the Galaxy 3" - Bautista weigert sich ohne James Gunns Drebuch mitzuspielen

Verfasst von Waldemar Witt am 07.08.2018 um 18:51

 

Schauspieler Dave Bautista hat sich bereits als einer der stärksten Verteidiger von Regisseur James Gunn geäußert, nachdem dieser plötzlich von Disney aus dem anstehenden "Guardians of the Galaxy 3" gefeuert wurde.

 

Nachdem Bautista erst kürzlich äußerte, dass er nun nur in "Guardians of the Galaxy 3" mitspielen wird, weil er vertraglich muss, geht Bautista nun sogar noch einen Schritt weiter.

 

So äußerte Bautista aktuell gegenüber Shortlist, dass er sich weigert, im anstehenden Film mitzuspielen, wenn nicht das Originaldrehbuch von James Gunn verwendet werden sollte:

 

"...das war eine Hass-Kampagne gegen einen guten Mann. Ich sprach mit Chris Pratt darüber am Tag nachdem es passierte, und Chris ist ein wenig religiös und wollte deshalb etwas Zeit zum beten und nachdenken, aber ich war eher: 'Fuck this! Das ist Bullshit! James ist einer der freundlichsten und nettesten Leute, die ich kenne.' [...] Zurzeit bin ich in einer Position, wo ich sage, dass wenn Marvel nicht das Drehbuch von Gunn verwendet, ich sie fragen werde, ob sie mich aus meinem Vertrag lassen können - mich aus dem Film rausschneiden oder meinen Charakter neu besetzen."

 

Die Entwicklung von "Guardians of the Galaxy 3" steht also weiterhin sehr stark in der Schwebe. Es bleibt gespannt abzuwarten, in welche Richtungen sich diese weiter fortbewegen wird.