"Predator: Upgrade" - Alle Szenen mit Edward James Olmos wurden entfernt!

Verfasst von Waldemar Witt am 05.08.2018 um 11:38

 

Über die vielen Nachdrehs und Umschnitte des anstehenden "Predator: Upgrade" wurde bereits reichlich berichtet.

 

Nun enthüllte im Film besetzter Schauspieler Edward James Olmos ("Battlestar Galactica") in einem Interview mit Slashfilm neue Infos zu den Nachdrehs, als auch, dass sein gesamter Charakter aus dem Film rausgeschnitten worden ist.

 

Olmos äußerte entsprechend, dass im Zuge der diversen Veränderungen und Nachdrehs des Films, dieser schlussendlich zu lang wurde. Um die Laufzeit entsprechend zu kürzen wurden daraufhin diverse Szenen entfernt und dabei ebenfalls sämtliche Szenen mit Olmos' Charakter eines Generals. Dieser war nämlich laut Ansicht von Regisseur Shane Black in der finalen Schnittfassung des Films nicht mehr für die Handlung relevant.

 

Olmos enthüllte ebenfalls, welche Veränderungen bzw. Nachdrehs genau für den großen finalen Akt des Films getätigt worden sind. Im Zuge der Nachdrehs wurde Berichten zufolge nämlich der Großteil des gesamten dritten Akts des Films neu gedreht. Osmos enthüllte hierzu:

 

"...als wir das Material sahen, welches wir tagsüber gedreht hatten, fühlte sich das Finale des Films nicht richtig an. Es fühlte sich bei hellichtem Tag nicht gruselig an. Dann entschlossen wir die Handlung kompakter zu halten, sodass wir uns auf die Horror-Elemente mehr konzentrieren konnten und das Finale bei Nacht nachdrehen konnten."

 

Ob die Nachdrehs eine positive oder negative Wirkung auf den finalen Film haben werden, sehen wir, wenn "Predator: Upgrade" am 13. September in die Kinos kommt.