Anolis kündigt "Wie schmeckt das Blut von Dracula" im Mediabook an

Verfasst von Irwin M. Fletcher am 02.08.2018 um 10:51

 

"Wie schmeckt das Blut von Dracula" ist Hammers vierter Dracula-Film mit Christopher Lee, obwohl äußerlich immer noch streng viktorianisch, steht hintergründig schon im Zeichen der 68er und der Jugendbewegung. Denn die viktorianische Gesellschaft, die sich betont puritanisch gibt, ist im Innern nicht weniger verderbt als die Generation der Spießer-Väter der Blumenkinder.

 

Ein dekadenter, verarmter Nobelmann verspricht seiner vermögenden Spießer-Kundschaft den ultimativen Kick: eine schwarze Messe, in deren Verlauf der Fürst der Finsternis aus dem getrockneten Blut des Grafen Dracula wiedererstehen soll. Sie trinken sein Blut – und der Horror beginnt. Nachdem sich die bigotten Bürger-Väter genügend an der Schwarzen Romantik berauscht haben, bringen sie den Priester des Bösen kurzerhand um, aber der wiedererstandene Dracula nimmt blutige Rache an ihnen für den Tod seines Schülers und bringt ihre Kinder gegen die Alten auf. Die Außenaufnahmen entstanden auf dem Highgate-Friedhof in London, der rechtzeitig zum Filmstart im Zentrum einer pressewirksamen, mitternächtlichen „Vampirjagd“ stand.

 

"Wie schmeckt das Blut von Dracula" ist die Nummer 21 in der "Hammer Edition" von Anolis und wird zum 31. August 2018 im Mediabook und im Keep Case erscheinen. Tolle Sonderausstattung ist natürlich wie immer inkludiert, so könnt Ihr Euch auf einen Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad; Dokumentation „A Taste of New Blood“ (exklusiv nur auf dieser VÖ erhältlich); Britischer Kinotrailer; Deutscher Kinotrailer; Super-8-Fassungen (120 und 60 Meter); Britisches Campaign Book; Britische Ad Card; Amerikanisches Pressbook; Deutscher Werberatschlag und eine Bildergalerie freuen. Das Mediabook ist darüber hinaus noch mit einem 28-seitigen Booklet, geschrieben von Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad, ausgestattet.

 

Bestellen bei Pretz-Media: