Kult-Regisseur Terry Gilliam hat keinen Respekt für "Alien"

Verfasst von Waldemar Witt am 10.07.2018 um 18:07

 

Auch wenn sich die "Alien"-Reihe aktuell mit dem letzten Teil, "Alien: Covenant", eher in eine Art Sackgasse entwickelt hat und die Zukunft der Filmreihe derzeit sehr ungewiss ist, sind es vor allem die ersten Teile der Reihe, die einen ikonischen Status in der Filmgeschichte besitzen.

 

Und auch wenn somit Ridley Scotts "Alien" und James Camerons "Aliens" bis heute als Meilensteine des Sci-Fi-Kinos gelten, ist das nicht für jeden Regisseur nachzuvollziehen.

 

Zu diesen zählt nun auch Regisseur Terry Gilliam ("Fear and Loathing in Las Vegas", "12 Monkeys").

 

So äußerte sich der bekannte Kult-Regisseur aktuell sehr negativ in einem Interview mit RogerEbert.com zu der "Alien"-Reihe (und insbesondere "Alien"), deren Erfolg er nicht nachvollziehen kann. Dabei erwähnt Gilliam auch, dass ihm einst der Regie-Posten für "Alien 3" angeboten wurde, welchen er ablehnte:

 

"Mir wurde ein 'Alien'-Sequel angeboten, weil ich zu der Zeit sehr angesagt war wegen meinen Filmen "Time Bandits" und "König der Fischer" - aber ich wollte solche Filme [wie 'Alien'] nicht machen. Es ist Fließbandarbeit für ein Studio. Meine letzte Fließbandarbeit war in einer Chevrolet Fabrik in Los Angeles während meiner Zeit im College, wo ich ständig Nachtschichten schieben musste. Das mache ich nie wieder. [...] 'Alien' ist einfach nur eine Geisterbahn, wo etwas rausspringt und man nicht weiß, wer als nächstes stirbt. Als ich den ersten 'Alien' das erste mal sah, sagte ich ständig 'Töte sie einfach alle und sei endlich fertig.', weil ich genau wusste, dass sie doch sowieso alle am Ende sterben werden. Am Ende läuft dann auch noch Sigourney Weaver, die wir als harte Militär Offizierin etabliert haben, nur im Höschen durch die Gegend während sie eine Katze sucht...Ernsthaft? Es gibt tolle Momente im Film, aber die Aufnahme, die nie im Film hätte sein sollen, ist die am Ende, wenn das Alien ins All gepustet wird. Man sieht das Alien komplett - und es ist nur ein Typ in einem Gummianzug. Bis dahin hat man nur kurze Ausschnitte des Aliens gesehen und es wirkte wie ein großes und furchteinflößendes Wesen. Das war sehr clever. Ich sagte Ridley, dass es wie in der "Weiße Hai" war. Ich sagte Ridley zur letzten Szene 'Du willst diese Gesamt-Aufnahme des Aliens am Ende nicht. Schneid sie raus!'".

 

In welche Richtung es für die "Alien"-Reihe nun weitergeht bleibt abzuwarten. Erst kürzlich kamen erste Berichte über eine mögliche "Alien"-Serie ans Licht. Ob diese sich realisieren wird, bleibt abzuwarten.