„The Walking Dead“ – Merchandise sorgt in den USA für Rassismus-Skandal

Verfasst von Sincityslicker am 26.06.2018 um 12:13

 

 

Spätestens seit „Star Wars“ 1977 mit dem Trend begann, gehört Merchandise heute einfach dazu. Neben Postern, Tassen, Kleidung und Bettwäsche gibt es auch die beliebten Funko-Pop Figuren, die sich unter Sammlern größter Beliebtheit erfreuen. 

Eben so eine Figur aus der Serie „The Walking Dead“ sorgte jetzt in einer US Bank für einen Eklat. Gemeint ist eine von Michonnes Walker Figuren, welche sie zu Beginn der dritten Staffel an Ketten immer bei sich hatte. Ein Mitarbeiter hatte diese Figur bei sich auf dem Schreibtisch stehen, dieser Anblick sorgte bei einer Kundin für eine offizielle Beschwerde beim Chef der Bank. Die aufgebrachte Kundin warf dem Mitarbeiter ob des Anblicks der schwarzen Figur in Ketten Rassismus vor.

Laut ABC 11 war sie mit dieser Beschwerde so erfolgreich, dass der Angestellte seinen Job verlor. Der bekennende „The Walking Dead“ Fan hatte eigentlich nur seiner Leidenschaft Ausdruck verliehen indem er Figuren aus dem TWD Universum sammelte. Er wird sich bei seinem neuen Job wohl zweimal überlegen, was er auf seinen Schreibtisch stellt. 

Wie steht ihr zu Merchandise an sich? Was sammelt ihr und welche Artikel haltet ihr für komplett sinnlos? Schreibt es uns in die Kommentare.