UPDATE: "Solo"-Flop legt weitere "Star Wars"-Spinoffs vorerst auf Eis

Verfasst von Waldemar Witt am 22.06.2018 um 17:42

 

Der Flop von "Solo" hat tiefe Spuren im "Star Wars"-Franchise hinterlassen.

 

So berichtet Collider aktuell, dass die sehr enttäuschenden Einspielergebnisse von "Solo: A Star Wars Story" eine große Umstrukturierung der Prioritäten bei Lucasfilm und Disney verursacht haben.

 

Entsprechend soll Lucasfilm nun alle bislang geplanten "Star Wars"-Spinoff-Filme vorerst auf Eis gelegt haben. Darunter sollen unter anderem auch der geplante "Obi Wan Kenobi"-Film von Stephen Daldry und der "Boba Fett"-Film von James Mangold zählen.

 

Stattdessen will Disney, dass der ganze Fokus aktuell auf den anstehenden "Star Wars: Episode IX", die geplante neue Star Wars-Film-Trilogie von Rian Johnson, und die angekündigte "Star Wars"-Live-Action-Serie gelegt wird.

 

Auch die Zeit der jungen Regisseure soll nun hinsichtlich des "Star Wars"-Franchise vorbei sein, wodurch nun nur noch erfahrene Regisseure für zukünftige Filme des "Star Wars"-Kalibers in Erwägung gezogen werden sollen, damit ein erneutes Desaster wie der abrupte Regie-Wechsel bei "Solo" nicht erneut stattfindet.

 

Derweil ist "Solo" mit bislang international eingespielten 343.3 Mio. Dollar der aktuell bislang finanziell enttäuschendste "Star Wars"-Kinofilm überhaupt.

 

***UPDATE***

 

Laut einem Bericht von ABC News bestreitet Lucasfilm aktuell die Gerüchte, dass die "Star Wars"-Spinoffs auf Eis gelegt wurden. Stattdessen sollen alle "Star Wars"-Projekte weiterhin ohne Einschränkungen wie geplant in Arbeit sein.