"Cyberpunk 2077": Entwickler rechtfertigen Ego-Perspektive

Verfasst von Sadwick am 14.06.2018 um 09:21

 

Ein Rollenspiel in der Ego-Perspektive– das ist heute eher selten geworden. Umso überraschender, dass CD Project diesen Weg mit „Cyberpunk 2077“ gehen will, zumal Fans der Entwickler von der „Witcher“-Reihe den Third-Person-Blick gewöhnt sind. CD Project hat sich nun zu dieser nicht ganz unumstrittenen Entscheidung geäußert. 

„Das war eine wohlbegründete Entscheidung“, rechtfertigt sich Level-Designer Peter Gelencser bei IGN. „Die First-Person-Perspektive ist da, damit du die Dinge, die passieren, nahe bei dir beobachten kannst. So kannst du wirklich hautnah mit Sachen in der Spielwelt interagieren. Das harmoniert sehr gut damit, wie wir das Genre angehen." Anders als bei „The Witcher“ lege „Cyberpunk 2077“ auch stärker den Fokus darauf, was mit dem Charakter geschieht – und nicht auf das wuselige Drumherum, wofür sich die distanzierte Kamera besser eigne.

Facebook.Frage: Zockt ihr lieber in der Ego-Perspektive oder mit variabler Kamera?