"Solo" ist der teuerste "Star Wars"-Film überhaupt

Verfasst von Waldemar Witt am 23.05.2018 um 20:10

 

 

Während die ersten Kritiken zu "Solo: A Star Wars Story" den Film größtenteils ein belangloses aber zumindest unterhaltsames "Star Wars"-Abenteuer nennen, war sicherlich nichts so abenteuerlich wie die Entstehungsgeschichte des Films selbst.

 

Mit Regisseuren, die mitten in der Produktion vom Studio gefeuert wurden, Problemen mit den Schauspielern und dem Drehbuch, was am Ende dazu führte, dass der Großteil des Films innerhalb kürzester Zeit komplett neu gedreht werden musste, ist es nicht verwunderlich, dass das Budget des Films das geplante Maß sehr überschritt - doch wie teuer war "Solo" nun?

 

Nun berichtet Variety, dass "Solo: A Star Wars Story" tatsächlich der bislang teuerste "Star Wars"-Film überhaupt ist.

 

Der Film soll entsprechend über bzw. ca. 250 Mio. US-Dollar gekostet haben und somit den zuvor teuersten Film der Reihe, "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (245 Mio. Dollar), überholt haben.

 

Inwiefern in diesen 250 Mio. Dollar Produktionskosten bereits die Kosten für die massiven Nachdrehs des Films mitinbegriffen sind, ist nicht ganz klar. Angeblich sollen die Nachdrehs dafür gesorgt haben, dass das ursprünglich geplante Budget für den Film verdoppelt werden musste.

 

Ob sich die großen Kosten des Films schlussendlich an den Kinokassen rentieren, bleibt auch noch abzuwarten.

 

Bei uns erscheint "Solo" am 24. Mai in den Kinos.