Uwe Boll will Warner Bros. wegen "Rampage" verklagen

Verfasst von Waldemar Witt am 27.03.2018 um 19:37

 

Trash-Regisseur Uwe Boll zieht mit vielen in den Krieg - mit den Filmkritikern, seinen Zuschauern und auch der gesamten Filmindustrie.

 

Nun hat er sein Visier auf den anstehenden Dwayne Johnson-Blockbuster "Rampage" gelegt.

 

So äußerte Boll aktuell auf uwebollraw.com, dass er plant, Warner Bros. aufgrund des Titels des Films zu verklagen. Dieser hätte seiner Ansicht nach sehr negative Konsequenzen auf die Verkaufszahlen seines Amok-Actionfilms "Rampage" und würde zudem den Zuschauer nur verwirren. Boll ist zudem der Ansicht, dass der Film so nur das Rampenlicht seines Films nutzt, um sich noch mehr in den Vordergrund zu drängen:

 

"Wir leben in einer Welt, wo Independent Filme tot sind und die großen Player das ganze Geld machen. Dieses wird dann genutzt, um Marken und Ideen von bereits etablierten Reihen, so wie meinen Rampage-Filmen, auszunutzen um noch mehr Geld zu machen - das ist unfair aber typisch. Der neue "Rampage"-Film wird meine Marke schrumpfen lassen und auch mein Einkommen, welches ich zukünftig mit meinen Rampage-Filmen machen könnte. Außerdem verwirrt es nur die Zuschauer! Ich will dass Warner Bros. den Titel ändert - besonders, weil der neue Film nichts mit Rampage zu tun hat und mehr aussieht wie ein Jumanji 2 und es ist einer dieser typischen Feelgood-, Popcorn-Bullshit Filme, die die Studios nur zur weiteren Gehirnwäsche von Amerika machen! All diese Filme, miteingeschlossen Transformers, Avengers, helfen dem Militär in Amerika zu gewinnen und Idioten wie Trump zu einem Präsidenten werden zu lassen, die sagen würden, dass die Erde flach ist, solange sie dadurch Profit machen könnten!"

 

Ob Boll gegen einen Riesen-Konzern wie Warner Bros. mit seiner Klage durchkommt, ist fraglich. Zudem wurde Dwayne Johnsons "Rampage" nach dem gleichnamigen NES-Videospiel benannt, auf dem der Film basiert. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Warner Bros. mit ihrem Blockbuster eine gewollte Verbindung zu Uwe Bolls "Rampage" aufbauen wollte. Doch das sieht Uwe Boll natürlich sehr anders.