Test-Vorführungen zu "Deadpool 2" eine Katastrophe?

Verfasst von Waldemar Witt am 12.03.2018 um 18:38

 

Noch bevor "Deadpool 2" in unseren Kinos angelaufen ist und noch bevor wir einen wirklich ordentlichen Trailer bekommen haben, sieht es laut aktuellen Meldungen nicht gut um die Fortsetzung aus.

 

So sollen kürzlich erste Test-Vorführungen von "Deadpool 2" sehr negative Reaktionen beim Testpublikum hervorgebracht haben. Da viele der Quellen der Zuschauer anonym sind, sollte man diese Infos jedoch vorerst als Gerüchte wahrnehmen.

 

So äußerte Blogger Jeremy Conrad, dass er Kontakt zu einem der Zuschauer hatte. Dieser äußerte nach der Vorführung, dass der Film "wirklich nicht das war, was er erwartet hatte". So soll der Film 30 Minuten länger als der Vorgänger sein, massive Plot-Probleme besitzen und vor allem den Charakter um Deadpools Freundin Vanessa überhaupt nicht wirklich nutzen. Jeremy Conrad musste seine Tweets auf Aufforderung von 20th Century Fox kurze Zeit darauf löschen.

 

Jedoch äußerte auch Twitter-Nutzer Mike Kalinowski, dass er ähnliches von Zuschauern gehört hat, von denen es jemand eine Katastrophe ala "Alien 3" nannte. Kalinowski meinte dazu:

 

"Ich habe gehört, dass die Test-Vorführung sehr schlecht lief. Man ist schockiert darüber, was das Publikum sagte. Ich weiß, dass die Leute darüber nicht viel sagen, aber man sollte nicht unterschätzen, was für eine tragende Kraft Regisseur Tim Miller beim ersten Deadpool war."

 

Wie gesagt, sind diese Reaktionen derzeit alle von anonymen Quellen, weshalb man sie eher als Gerüchte aufnehmen sollte.

 

Ob "Deadpool 2" tatsächlich so enttäuschend ist, finden wir spätestens am 17. Mai in unseren Kinos selbst heraus.