„The Walking Dead“: Schlechteste Reichweite seit erster Staffel

Verfasst von Sadwick am 08.03.2018 um 10:05

 

Der Zuschauerschwund bei „The Walking Dead“ hält unvermindert an: Die - inhaltlich starke - Folge 10 der aktuellen Staffel 8 lockte in den USA nur noch 6,8 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Schlimmer noch: Das Rating, welches die Reichweite in der werberelevanten Zielgruppe beschreibt, lag mit 2,9 so schlecht wie seit der ersten Staffel nicht mehr. Damals war „The Walking Dead“ weit weniger bekannt als heute. 

Allerdings hatte es die Sendung am Sonntag auch nicht leicht: Zeitgleich lief nämlich die Oscar-Verleihung. Trotz allem zählt „The Walking Dead“ aber noch immer zu den zuschauerstärksten Sendungen bei AMC - der Quotenschwund ist jedoch offensichtlich, wo einst 15 Millionen Zuschauer gebannt vor dem Schirm gesessen haben.