„The Walking Dead“: Schlechteste Einschaltquote seit 2011

Verfasst von Sadwick am 22.11.2017 um 16:01

 

Trotz durchaus vielversprechender Handlung schafft „The Walking Dead“ auch in der fünften Folge der achten Staffel keine Trendwende in Sachen Einschaltquoten. Ganz im Gegenteil: Die Episode „The Big Scary U“ („Die Beichte“) in den USA „nur“ 7,9 Millionen Menschen vor die Bildschirme. Das ist der schlechteste Wert seit sechs Jahren, und nochmal zehn Prozent weniger als die Episode aus der Vorwoche. Insgesamt sind die Quoten für AMC aber nach wie vor auf hohem Niveau - dass die Serie abgesetzt wird, muss deshalb mittelfristig wohl kein Fan befürchten.