„Game of Thrones“: Coster-Waldau hält Spoiler-Manöver für „dumm“

Verfasst von Sadwick am 05.10.2017 um 08:19

 

Klare Worte: Jaime-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau findet die Idee, mehrere Versionen des Finales der kommenden, letzten „Game of Thrones“-Staffel zu drehen, nicht gerade berauschend. HBO will so angeblich mögliche Leaks verhindern, selbst die Filmcrew soll im Unklaren darüber gelassen werden, wie die Fantasy-Saga letztlich endet.


„Das erscheint mir ziemlich dumm. Sie wissen, wie teuer es ist, das zu drehen. Du wirst nicht 100.000 Dollar beim Dreh von etwas verschwenden, von dem du weißt, dass du es nicht verwenden wirst“, sagte er der Internetseite Marie Claire. Und: „Es wird nicht passieren.“ 


Vorstellbar wäre es dennoch: In den vergangenen Staffeln gelangten immer wieder Infos und Bilder vom Set von „Game of Thrones“ vorab an die Öffentlichkeit. HBO-Programmchef Casey Bloys hatte deshalb angekündigt, vom Finale mehrere Versionen zu drehen.