Yakuza 6

Verfasst von Christian Suessmeier am 22.08.2017 um 22:43

 

Nachdem Sega erst letzte Woche den finalen, westlichen Releasetag und die schicke Sonderediton zu "Yakuza 6"enthüllte, konnte man nun auf der gamescom bereits Hand an eine Demoversion legen. Diese machte vor allem deutlich, welchen technischen Schritt Sega mit der Reihe macht und hält aber auch an vielen Traditionen fest.

In der Rolle von Kazuya Kiryu wandert ihr erneut durch den realitätsnahen Nachbau Kamurochu, der auf dem echten Tokyoter Stadtteil Kabukicho basiert und verhaut allerlei Mafiagesindel. In der gamescom-Demo konnte man keinem Handlungsstrang der Kampagne folgen, sondern nur diverse Nebenaufträge erledigen. Von diesen erfährt man durch das spielinterne soziale Netzwerk und kann diese annehmen oder auch nicht. Auch die Prügeleien konnte man ausführlich ausprobieren und spielen sich wie bei den letzten Teilen hervorragend.

Gleich zu Beginn der Demo fällt die deutliche Verbesserung der Optik auf, die sich vor allem auf großartige Licht- und Spiegeleffekte konzentriert. Doch damit scheint die ach so mächtige PS4 ihre Probleme zu haben, denn ab und an wird das Bild durch häßliche Tearing-Effekte zerrissen. Ob dies nun an der Demo liegt oder ein Problem des fertigen Spiels ist, konnte man noch nicht sagen. Aber hoffentlich lassen sich diese Bugs bis zum Release nächstes Jahr beheben.

Ansonsten ist "Yakuza 6" die Fortführung der grandiosen Mafiasaga mit allerlei kuriosen Nebenmissionen und vielen spannenden Charakteren. Die Änderungen bei der Optik stehen dem Spiel gut zur Gesicht, hoffentlich überarbeitet man aber die Technik noch einmal. Dann würde dem spaßigen Mafia-Abenteuer nichts mehr im Wege stehen.