Kein Cameo für Mel Gibson in weiteren „Mad Max“-Filmen

Verfasst von Waldemar Witt am 08.01.2016 um 08:56

 

„Mad Max: Fury Road“ gilt unbestritten als eines der größten Action-Highlights des vergangenen Jahres. Doch auch wenn Fans der Reihe sich nun auf den bereits angekündigten nächsten Teil, „Mad Max: The Wasteland“, noch eine gute Weile gedulden müssen, gab Regisseur George Miller bereits jetzt in Form eines Twitter-Videos bekannt, dass Mel Gibson keine Rolle mehr in zukünftigen „Mad Max“-Filmen erhalten wird.

 

Als Antwort auf die Frage eines Twitter-Users (siehe unten), ob mit Mel Gibson in einer Cameo-Rolle in weiteren „Mad Max“-Filmen zu rechnen sei, nahm George Miller klare Stellung:

 

Miller bezog sich in seiner Begründung, warum er ein Gibson-Cameo für unsinnig hält, auf ein Beispiel, in welchem er beschreibt, dass es vergleichbar wäre mit Sean Connery, der auf einmal in einem Daniel Craig-Bond auftauchen würde.

 

Miller fuhr fort, dass es schließlich Ziel eines Films ist, den Zuschauer in das Filmgeschehen komplett eintauchen zu lassen. Ein nicht logisches bzw. unsinniges Cameo würde den Zuschauer dabei unnötig aus dem Filmgeschehen herausreißen.

 

Das neue Gesicht von Max Rockatansky ist und bleibt also Tom Hardy, der somit also sicherlich auch wieder in „Mad Max: The Wasteland“ die Post-Apokalypse durchstreifen wird.

 

 

 

Hättet ihr ein Mel Gibson-Cameo dennoch Willkommen geheißen, oder haltet ihr George Millers Entscheidung für absolut gerechtfertigt?