Fluch der Karibik 4 - Sparrow muss sparen

Verfasst von am 05.05.2010 um 00:00 Neuen Meldungen zufolge ist man bei Disney aktuell nicht mehr auf voller Fahrt, was den vierten Teil der Piratensaga "Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides" angeht. So plant man offenbar aus finanziellen Gründen heraus besonders die Szenen auf offener See zu kürzen und die Handlung mehr an Land spielen zu lassen, da ein Hochseedreh große Summen verschlucke - so die Drehbuchautoren Ted Elliott und Terry Rossio auf Nachfrage.

Zudem möchte man die Karibik und Los Angeles als Drehorte hinter sich lassen und stattdessen auf Hawaii und London ausweichen, ebenfalls des Geldes wegen. Die Drehtage wurden von 142 (bei FdK 3) auf maximal 95 reduziert, die Special Effects werden mit maximal 1400 über ein Viertel weniger betragen als beim letzten Film (ca. 2000). Eine Verfolgungsszene quer durch London wurde von 12 Drehtagen auf maximal 6 halbiert. Es wurde sogar eine ganze Location gestrichen, da man während des Drehs dort eine Übernachtung benötigt hätte.

Aktuell läuft die Preproduction in Hawaii, wo Bruckheimer und Co. weiterhin nach Ecken suchen, an denen man sparen kann.

Wir können nur hoffen, dass Sparrow am Ende nicht in einer Nussschale umherpaddeln muss...obwohl, eigentlich müsste er das seit seiner Einfahrt in Teil 1 hinbekommen.

Quelle: Comingsoon.net

Quelle: Comingsoon.net