"Batman v Superman: Dawn of Justice" bekommt PG-13 Rating

Verfasst von Daniel Fabian am 30.09.2015 um 10:35

 

Die Comic-Adaptionen von Zack Snyder bleiben ihren Vorlagen in der Regel nicht nur überdurchschnittlich treu, sondern bringen nicht selten auch einen gewissen Härtegrad mit sich. Nicht zuletzt deswegen erhielten Filme wie 300 oder Watchmen auch eine R-Rating Freigabe von der MPAA. Jetzt wurde sein neuer Film, Batman v Superman: Dawn of Justice, genau unter die Lupe genommen und mit enem PG-13 Rating eingestuft. Überraschend ist das allerdings nicht unbedingt...

 

Bedenkt man die bisherigen Batman-Filme, waren diese seit Tim Burtons Adaption aus dem Jahr 1989 höchstens mit einem PG-13 Rating beurteilt worden. Dasselbe gilt übrigens auch für Superman Returns und Man of Steel, für die älteren Superman-Filme reichte sogar ein PG Rating. Die Freigabe des Crossovers ist demnach fast so etwas wie eine logische Schlussfolgerung, die dennoch nicht ausschließt, dass der Film an der Grenze zur höheren Altersfreigabe liegt und verhältnismäßig düster ausfallen wird. 

 

Mit dabei in Batman v Superman: Dawn of Justice sind Ben Affleck als Bruce Wayne/Batman, Henry Cavill als Clark Kent/Superman, Gal Gadot als Diana Prince/Wonder Woman, Jesse Eisenberg als Lex Luthor, Amy Adams als Lois Lane, Ezra Miller als Barry Allen/Flash, Jason Momoa als Arthur Curry/Aquaman, Jeremy Irons als Alfred und Michael Shannon als General Zod.

 

Offizieller Kinostart: 24. März 2016