"Batman v Superman: Dawn of Justice": Zack Snyder & Ben Affleck über den Einfluss von "Man of Steel"

Verfasst von Daniel Fabian am 07.07.2015 um 09:47

 

Zack Snyders Man of Steel wurde von Fans zwar größtenteils positiv angenommen, wurde aber dennoch immer wieder Opfer harscher Kritik. Nicht zuletzt das brachiale Bombast-Finale, der große Kampf mit General Zod, wurde oft bemängelt. Im Gespräch mit EW erklärt Snyder jetzt aber nicht nur (noch einmal), warum es zu einem Showdown wie diesem kam. Zudem gibt es auch neue Zusammenhänge zwischen "Man of Steel" und "Batman v Superman: Dawn of Justice".

 

"Ich war überrascht. Denn, man kann einen Kampf von Superhelden nicht ohne Konsequenzen zeigen" so Snyder. "In anderen Superheldenfilmen wird darüber gewitzelt, dass niemand verletzt wird. Bei uns nicht. Was soll denn die Botschaft sein? Dass Zerstörung in Ordnung ist, weil sie keinerlei Konsequenzen für irgendjemanden hat?".

 

Auch Ben Affleck schätzt diese Einstellung und dass Snyder auch die Menschen in den Gebäuden zeigt, die ihr Leben lassen. Zudem weiß Affleck, dass die Zerstörungsorgie aus Man of Steel auch in Batman v Superman: Dawn of Justice eine Rolle spielen wird. Denn Bruce Waynes Gebäude war eines jener zerstörten Gebäude. Wayne kannte demnach einige der Opfer, die in jenem Kampf als Unbeteiligte ums Leben kamen.