"Avengers: Age of Ultron": Filmkritik

Verfasst von Daniel Fabian am 22.04.2015 um 16:20

 

Nach drei Jahren hat das Warten endlich ein Ende! Denn, seien wir mal ehrlich. Auch wenn das Marvel Cinematic Universe mit Iron Man (2008) seinen Anfang nahm und zuletzt mit James Gunns Guardians of the Galaxy (2014) fortgeführt wurde, warten Marvel-Fans wohl spätestens seit Marvel's The Avengers auf Avengers: Age of Ultron

 

2012 bescherten uns die Avengers eines der unterhaltsamsten Actionspektakel der letzten Jahre, so viel ist sicher. Nicht nur flotte Sprüche und brachiale Effekte begeisterten Fans weltweit, sondern auch die Geschichte und die geschickte Art und Weise wie Joss Whedon all die Helden unter einen Hut bzw. in einen Film bekommen hat. Bei aller Kurzweiligkeit scheint man aber dennoch etwas ernstere Töne anschlagen zu wollen, wie bereits die Trailer zum Film vermitteln. Schade nur, dass es fast so scheint, als würden Joss Whedon einerseits die Ideen ausgehen während er paradoxerweise andererseits zu viel in den Film zu packen versucht. Wie uns der Film gefallen hat, was er richtig und weniger richtig macht, lest ihr ab sofort in unserer Kritik zum Film.

 

Seht ihr euch Avengers: Age of Ultron im Kino an oder schließen sich die Lichtspielhäuser in eurer Gegend dem Boykott gegen Walt Disney an? Auch wenn der Film nicht das erhoffte Blockbuster-Meisterstück ist, empfehlen wir den Film in IMAX 3D, damit ihr auch die volle Ladung abbekommt!