Kritiken, Trailer und mehr: Die Kino-Highlights der KW 03/2015

Verfasst von Daniel Fabian am 15.01.2015 um 16:00

 

Pünktlich zur heutigen Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen für die 87th Academy Awards möchten wir ihnen auch heute die Kino-Highlights der Woche präsentieren. Standesgemäß bedeutet das im Jänner auch oscarreife Filme, denn genau die starten hierzulande meist in jener Zeit. Wer aber keine allzu hohen Ansprüche an einen Kinobesuch setzt, für den gibt es dennoch den einen oder anderen Film auf der großen Leinwand zu sehen.

 

Zum bereits dritten Mal innerhalb von knapp 30 Jahren kommt Annie, das Kultmusical rund um ein junges Waisenmädchen, ins Kino - diesmal unter der Obhut von Regisseur Will Gluck, der in der jüngsten Interpretation der Geschichte auf Stars wie Cameron Diaz, Jamie Foxx und Rose Byrne zurückgreift. Ebenfalls etwas für die ganze Familie ist Frau Müller muss weg, in dem Anke Engelke eine Lehrerin mimt, die nicht nur den Schülern, sondern auch deren Eltern zeigt, wo der Hase lang läuft. 

 

Und damit kommen wir auch schon zu den Oscarfilmen der Woche, denn gleich drei Anwärter auf die begehrte Trophäe starten diese Woche in den heimischen Kinos. Neben dem mauritanischen Dokumentarfilm Timbuktu dürfen sie sich auch auf Reese Witherspoon in Der große Trip - Wild sowie Angelina Jolies neuestes Regiewerk Unbroken freuen.

 

Eine Übersicht sämtlicher Kino-Highlights der Woche finden sie weiter unten - wie gewohnt inklusive Trailer und ggf. Kritiken.

 

 

Tipp der Woche: Unbroken

 

Unbroken ist die unglaubliche Geschichte des Olympioniken und Kriegshelden Louis „Louie“ Zamperini, der, zusammen mit zwei anderen Besatzungsmitgliedern nach einem Flugzeugabsturz im zweiten Weltkrieg 47 Tage auf einem Schlauchboot überlebte, nur um von der japanischen Marine gefangen genommen zu werden.

 

 

Der große Trip - Wild

 

Der große Trip - Wild ist die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers: Nach Jahren des ziellosen Umhertreibens, einer Heroinsucht und dem Ende ihrer Ehe, trifft Cheryl Strayed eine wagemutige Entscheidung. Verfolgt von Erinnerungen an ihre Mutter Bobbi und ohne jegliche Wandererfahrung begibt sie sich völlig allein auf einen Trip der Extreme. Drei Monate lang kämpft sie sich fast zweitausend Kilometer über die Höhenzüge des Pacific Crest Trail an der US-Westküste von Südkalifornien bis in den Norden Oregons. Eindringlich, kraftvoll und visuell beeindruckend zeigt Der große Trip - Wild die Gefahren, Schrecken und Freuden dieses kräftezehrenden Fußmarsches, der sie Schweiß, Blut und Nerven kostet, aber gleichzeitig stärker macht und letztlich heilt.

 

 

 

Timbuktu

 

Kidane lebt friedlich mit seiner Frau Satima, seiner Tochter Toya und Issan, einem kleinen, 12 Jahre alten Hirtenjungen in den Dünen, nicht weit von Timbuktu, das in die Hände religiöser Fundamentalisten gefallen ist. In der Stadt erdulden die Einwohner ohnmächtig das Terrorregime, das von den Dschihadisten eingesetzt wurde, um ihren Glauben zu überwachen. Musik, Gelächter, Zigaretten und sogar das Fußballspielen wurden verboten. Die Frauen sind zu Schatten geworden, die versuchen, würdevoll Widerstand zu leisten.

 

 

 

Frau Müller muss weg

 

Bei dieser Klassenlehrerin schaffen die Kinder die erforderlichen Noten für die gymnasiale Empfehlung nie, da sind sich alle einig: Frau Müller muss weg! Aber die ist nicht bereit, dem Drängen der Eltern nachzugeben. Der Elternabend entwickelt sich zunehmend zu einem Desaster und als sie allen um die Ohren haut, was sie wirklich von ihren Schülern hält, bröckelt die Solidarität unter den Aufständischen. Frau Müller verlässt schließlich wutentbrannt das Klassenzimmer, vergisst aber ihre Tasche mit der Notenliste. Ein kurzer Blick darauf genügt, um allen Eltern klar zu machen: Kommando zurück, die Noten sind wider Erwarten gut. Nun muss man die Müller irgendwie zum Bleiben bewegen...

 

 

Annie

 

Als Baby wurde Annie einst von ihren Eltern verlassen, die ihr jedoch das Versprechen gaben, eines Tages zu ihr zurückzukommen. Seitdem war das Leben für Annie mit ihrer gemeinen Pflegemutter Miss Hannigan nicht immer leicht. Doch alles könnte sich ändern, als plötzlich der abgebrühte Wirtschafts-Tycoon und New Yorker Bürgermeister-Kandidat Will Stacks auf der Bildfläche erscheint: Auf Rat seiner brillanten Vizepräsidentin Grace und seines ebenso scharfsinnigen wie durchtriebenen Wahlkampfleiters Guy nimmt er – als nur leicht verschleiertem Bestandteil seiner Wahlkampagne – Annie bei sich auf. Stacks glaubt, dass er Annies Schutzengel ist, doch Dank Annies selbstbewusster Art und ihrer durch nichts zu erschütternden positiven Lebenseinstellung, könnte genau das Gegenteil der Fall sein.