Kritiken, Trailer und mehr: Die Kino-Highlights der KW 50

Verfasst von Daniel Fabian am 10.12.2014 um 17:28

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Blockbuster-Sommer ist längst vorbei - nun, das stimmt so aber nur zu einem gewissen Teil. Denn das eine oder andere bildgewaltige Spektakel - beispielsweise Ridley Scotts Exodus: Götter und Könige oder Nachts im Museum 3 - steht uns noch bevor. Den Vortritt bekommt diese Woche allerdings kein Geringerer als Peter Jackson, der seine Mittelerde-Saga ein für alle Mal beendet.

 

Unschwer zu erkennen, dass Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Originaltitel: The Hobbit: The Battle of the Five Armies) unser Highlight der Woche ist. Nun, damit soll zwar keineswegs gesagt werden, dass es sich hierbei auch um den besten Film der Woche handelt, nein. Der dritte Teil der Hobbit-Saga bringt ebenso viele Licht- wie Schattenseiten mit sich, die sich schon vorab erahnen ließen und die das Filmvergnügen trüben. Und dennoch: Es ist schlichtweg ein Genuss, einen Epos von Peter Jackson auf der großen Leinwand, gegebenenfalls auch noch in 3D, zu sehen - und hierbei handelt es sich nun mal um die letzte Gelegenheit, noch einmal in Mittelerde einzutauchen!

 

Mindestens genauso empfehlenswert ist jedoch Mommy, der neue Film von Regisseurs Xavier Dolan. Wie, noch nie von ihm gehört? Dann sollten sie schnellstmöglich das eine oder andere seiner Werke nachholen, denn der gerade einmal 25-jährige Kanadier zählt seit Filmen wie I Killed My Mother oder Laurence Anyways zu den vielversprechendsten Filmemachern seines Alters. So wurde sein jüngster Film nicht zufällig auf dem Filmfestival in Cannes ausgezeichnet. 

 

Last but not least soll auch das packende Rachedrama Blue Ruin Erwähnung finden, das Fans von Independentfilmen begeistern dürfte! Einen Überblick der Kino-Highlights der Woche finden sie, ggf. samt Trailer und Kritik, im Anhang.

 

 

Tipp der Woche: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere

 

Als er der „Drachenkrankheit“ anheimfällt, setzt der König unter dem Berg, Thorin Eichenschild, Freundschaft und Ehre aufs Spiel und macht sich auf die Suche nach dem legendären Arkenstein. Unfähig Thorin zur Vernunft zu bringen, sieht sich Bilbo zu einer verzweifelten und gefährlichen Entscheidung getrieben, nicht ahnend, dass noch größere Gefahren vor ihnen liegen. Ein alter Feind ist nach Mittelerde zurückgekehrt. Sauron, der Dunkle Herrscher, hat Legionen von Orks in einen Überraschungsangriff zum Einsamen Berg geschickt. Als sich die Finsternis über ihren eskalierenden Konflikt senkt, müssen sich Zwerge, Elfen und Menschen entscheiden, ob sie sich zusammenschließen oder vernichtet werden wollen. Bilbo kämpft um sein Leben und das seiner Freunde, während fünf große Heere in den Krieg ziehen. 

 

 

 

Mommy

 

Die resolute Diane liebt ihren 15-jährigen Sohn Steve über alles, obwohl er sie mit seinen extremen Wut- und Gewaltausbrüchen in den Wahnsinn und in den Ruin treibt. Seit dem Tod seines Vaters hat Steve eine Reihe von Heimen für schwer erziehbare Kinder durchlaufen. Nun kommt er zurück zu seiner Mutter, weil niemand sonst mit ihm fertig wird. Mit seinem fordernden Anspruch auf die Rolle des Mannes im Haus und seiner überbordenden Liebe zu ihr stellt er sie auf die Probe. Dabei ist Diane auch ohne ihren unbändigen Sohn längst überfordert mit sich und der Welt. In ihrem Bemühen, ihr Schicksal zu meistern, bekommt sie unverhofft Hilfe von der schweigsamen Nachbarin Kyla, der es gelingt, eine Balance in der Mutter-Sohn-Beziehung zu schaffen und eine zarte Hoffnung auf eine vielleicht doch noch glückliche Zukunft aufkeimen zu lassen.

 

 

Blue Ruin

 

Der geheimnisvolle Strandstreuner Dwight Evans erhält eine Nachricht, die sein Leben völlig auf den Kopf stellt. Ein Mann, der seiner Familie Grauenvolles angetan haben muss und mit dem er noch eine Rechnung offen hat, wird aus dem Gefängnis entlassen. Dwight kehrt daraufhin zurück zum Haus seiner Kindheit und will sich an dem ehemaligen Gefängnisinsassen rächen. Da Dwight jedoch absolut kein Profi darin ist, jemanden umzubringen, muss er sich entsprechend ausrüsten und ein Waffentraining absolvieren- denn er kann nicht mal jemanden aus zwei Meter Entfernung erschießen…