Death Do Us Part

Verfasst von Daniel Fabian am 23.10.2014 um 10:47

 

You may now kill the bride. – Horrorfilme en masse belagern den deutschsprachigen Raum regelrecht. Von Billigschrott über Geheimtipps bis zu wahrhaftigen Must Sees, die eher rar gesät sind – und Death Do Us Partliegt irgendwo mittendrin. Der Film sieht von Anfang an gut aus, was nicht nur an der HD-Auflösung liegt, sondern auch an der Kameraführung und dem angewandten technischen Equipment. Bei all den Kontrasten und einem überraschenden Schärfegrad vergisst man fast schon auf filmische Aspekte zu achten. Sieht und hört man allerdings etwas genauer hin, fallen einem gleich offensichtliche Schwächen wie die Darsteller oder auch die deutsche Synchronisation auf. Und dennoch setzt Regisseur Nicholas Humphries nicht bloß auf platte Splattereffekte, sondern auf Spannung, was ihm zum Teil auch gar nicht so schlecht gelingt. Es handelt sich demnach eher um einen Thriller mit der einen oder anderen härteren Einlage, als um einen ultrabrutalen Horrorfilm.

Ascot Elite Home Entertainment veröffentlicht Death Do Us Part mit einer mehr oder minder minimalistischen Ausstattung. Während der Hauptfilm in DTS-HD 5.1 auf Deutsch und Englisch, dafür aber ohne Untertitel vorliegt, ist das Bonusmaterial praktisch nicht vorhanden. Denn abgesehen vom Trailer zum Film und einer Vorschau auf einen weiteren Streifen gibt es keine Extras, auch auf ein Wendecover hat man verzichtet. 


Details der Extras:

  • Trailer
  • Trailervorschau

 

Digital Copy: Nein

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Inhalt:

Kennedy Jamieson aus der feinen Gesellschaft hat ihr gesamtes Leben von der perfekten Hochzeit geträumt. Dann ist es endlich soweit: Der große Tag mit ihrem charmanten Verlobten Ryan Harris ist zum Greifen nahe und auch die Vorbereitungen für den Junggesellenabschied sind im vollem Gange. Doch dann kommt alles anders. Für einen unvergesslichen Junggesellenabschied hat Ryans bester Freund Chet eine kleine Jagdhütte mitten im Nirgendwo organisiert. Doch die Dinge nehmen ihren unheimlichen Lauf, als ein Partygast nach dem anderen auf brutale Weise überfallen wird. Was als ausgelassene Feier beginnt, verwandelt sich schnell zu einem blutigen Alptraum, in dem auf der Suche nach dem Täter aus Freunden Feinde werden.


 

Fazit der Blu-ray:

Death Do Us Part ist freilich kein unverzichtbarer Film, an dem es kein Vorbei gibt. Für Fans, die sich dem Genre verschworen haben und die gar kein Interesse an anderen Filmen haben, könnte der Hochzeits-Horror durchaus seinen Reiz haben. Alle anderen dürften davon hingegen nur wenig begeistert sein und haben Ähnliches vermutlich auch schon etwas besser ausgeführt gesehen. 

Die Blu-ray Auswertung ist ein zweischneidiges Schwert. Der Film selbst lebt von starken Stilmitteln wie Farbfiltern und Kontrasten, die in High Definition auch richtig gut aussehen. Schärfe und Schwarzwert sind deswegen zwar nicht Referenz, aber immer noch überdurchschnittlich. Wie so oft funktioniert auch Death Do Us Part aufgrund der mäßig funktionierenden Synchronisation im englischen Original weit besser – dafür sollte man die Sprache aber auch halbwegs beherrschen, denn Untertitel gibt es, wie eingangs erwähnt, nicht. 

Death Do Us Part ist ein für Genre-Fans annehmbares, kurzweiliges Filmchen, das man aber keineswegs gesehen haben muss. Ein belangloser und kurzer Spaß, der auf Blu-ray trotz mangelhafter Ausstattung gute Figur macht.