Kritiken, Trailer und mehr: Die Kino-Highlights der KW 41

Verfasst von Daniel Fabian am 08.10.2014 um 16:03

 

"Für eine Hand voll Filme" - Unter diesem Motto könnte die aktuelle Kinowoche eigentlich ganz offiziell stehen, denn gut zehn Film starten diesen Donnerstag bzw. Freitag in den heimischen Kinos. Aber was sollte man davon auch wirklich nicht verpassen? 

 

Nun, für Western-Fans stellt sich wohl erst gar nicht die Frage, wofür man diese Woche ein Kinoticket lösen könnte. Zur Abwechslung kommt ein Genrefilm mit The Salvation mal aus Dänemark - toll inszeniert von Kristian Levring hochkarätig besetzt und toll gespielt von Mads Mikkelsen und Eva Green, die sich schon bei Casino Royale gegenüber standen. 

 

Ebenso eindeutig dürfte Horrorfans die Wahl werden, welcher Film diese Woche ein Ticket wert ist. Immerhin wird nach James Wans Conjuring - Die Heimsuchung ab Donnerstag die Vorgeschichte der Puppe Anabelle erzählt. Tolle Atmosphäre, grandiose Kameraführung und mehr als effektive Schockeffekte - empfehlenswert!

 

Über zehn Jahre sind seit Training Day vergangen, jetzt stehen Regisseur Antoine Fuqua und Denzel Washington erneut mit einem gemeinsamen Projekt auf der Matte - The Equalizer. Doch auch wenn der Film gegen Ende seinen roten Faden verliert, ist The Equalizer ein stimmungsvoller, eiskalter und vor allem knallharter Rachethriller. 

 

Filme wie das James Brown-Biopic Get On Up oder Mein Freund, der Delfin 2 fanden leider keinen Platz in unserem prall gefüllten Kalender. Ganz im Gegensatz zur zweiten Regiearbeit von Scrubs-Star Zach Braff, der mit Wish I was Here die liebenswert-schräge Richtung einschlägt, die er vor zehn Jahren auch schon in Garden State wählte. Herzerwärmend, skurril und mit überdimensionalem Wohlfühlfaktor.

 

In unserer Übersicht unten finden sie wie immer die Trailer, Inhaltsangaben sowie unsere Kritiken zu den jeweiligen Filmen. 

 

 

Tipp der Woche: Wish I Was Here

 

Aidan Bloom muss sich eingestehen, dass er vom amerikanischen Traum bestenfalls träumen kann: Als weißer Schauspieler in L.A. bewirbt er sich mittlerweile sogar um Rollen für afroamerikanische Figuren. Daher muss seine Frau Sarah das Geld verdienen, die neben ihrem Full-Time-Job auch noch den Haushalt sowie das Familienleben meistert. Sein Bruder ist auch keine große Hilfe – er ist zwar ein Genie, hat sich aber in seinen Wohnwagen verkrochen und surft als Kobold durchs Netz. Und als Aidans Vater ihm zu all seinem „Glück“ auch noch unterbreitet, dass er nicht länger für die Privatschule seiner beiden Enkel aufkommen kann, sieht Aidan nur einen Ausweg: er beschließt spontan, die Kinder selbst zu unterrichten. Das Ergebnis ist ein familiäres Chaos – zunächst. Als Aidan aber aufgrund eigener Wissenslücken nicht ganz freiwillig damit beginnt, immer weiter vom Lehrplan abzuweichen, beginnt selbst er noch etwa s zu lernen - über das Leben und seinen Platz in der Welt…

 

 

 

The Equalizer

 

Denzel Washington ist McCall, ein ehemals verdeckt operierender Agent eines Spezialkommandos, der seinen Tod vorgetäuscht hat, um in Boston in Ruhe leben zu können. Als er eines Tages aus seinem selbstgewählten Ruhestand zurückkehrt, um ein junges Mädchen namens Teri (Chloë Grace Moretz) zu retten, steht er plötzlich ultragewalttätigen russischen Gangstern gegenüber. Während er sich an denen rächt, die sich brutal an Hilflosen vergreifen, erwacht McCalls Gerechtigkeitssinn zu neuem Leben. Wenn jemand ein Problem hat, sich die ganze Welt gegen ihn verschworen hat, und er sich an niemanden sonst wenden kann, wird McCall ihm helfen. Er ist der Equalizer.

 

 

 

Annabelle

 

John Form findet das perfekte Geschenk für seine schwangere Frau Mia: eine wunderschöne, sehr seltene historische Puppe in einem strahlend weißen Hochzeitskleid. Doch Mia freut sich nicht lange an Annabelle. In einer schrecklichen Nacht dringen Sektenmitglieder eines Satankults in das Haus des Paares ein und überfallen es brutal. Doch mit dem vergossenen Blut ist das Grauen noch nicht ausgestanden. Denn die Kultgemeinde hat ein Wesen beschworen, gegen dessen Heimtücke die bisherigen Verbrechen verblassen: Durch Annabelle ergibt sich jetzt eine direkte Verbindung ins Reich der Verdammten...

 

 

 

The Salvation

 

Amerika um 1870. Unaufhörlich strömen Einwanderer aus Europa in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auch der frühere Soldat Jon (Mads Mikkelsen) hat dem alten Kontinent den Rücken gekehrt und sucht sein Glück nun in der Ferne. In der neuen Heimat will er zusammen mit seiner Familie ein friedliches Leben als Siedler führen. Doch kaum sind seine Frau und sein Sohn im Westen, werden sie brutal ermordet. Jon schwört Rache an jenen, die für die Tat verantwortlich sind.

Als er die Mörder seiner Familie aufspürt und tötet, bekommt er es aber direkt mit dem mächtigen und berüchtigten Bandenanführer Delarue (Jeffrey Dean Morgan) zu tun, denn einer der beiden Getöteten war dessen Bruder. Gegen Delarue und seine Verbündeten kann Jon nicht auf die Unterstützung seines neuen Heimatortes zählen, denn dessen Bevölkerung steht Delarue, der sich nicht scheut, auf offener Straße wehrlose Menschen kaltblütig zu erschießen, hilflos gegenüber. Und weder der korrupte Bürgermeister Keane (Jonathan Pryce) noch der feige Sheriff wagen es, Delarue die Stirn zu bieten.

 Es bleibt Jon also nichts anderes übrig, als es auf eigene Faust mit Delarue und dessen Bande von Gesetzlosen aufzunehmen. Ein blutiger Kampf beginnt...

 

 

 

Get On Up

 

Die unglaubliche Lebensgeschichte von James Brown, dem „Godfather of Soul", kommt auf die Leinwand. Nach seinem preisgekrönten Regieerfolg The Help übernimmt Tate Taylor nun die Regie für GET ON UP mit Chadwick Boseman als James Brown. GET ON UP nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise von Browns ärmlicher Kindheit bis hin zu seinem Aufstieg zu einer der prägendsten Personen im Musikgeschäft des 20. Jahrhunderts.

 

  • Verpasst!

 

 

Mein Freund, der Delfin 2

 

Warner Bros. Pictures und Alcon Entertainment setzen mit „Mein Freund, der Delfin 2" die Geschichte des tapferen Delfinweibchens Winter fort, das auf wundersame Weise gerettet wurde. Aufgrund seiner innovativen Schwanzflossenprothese ist es seitdem ein Symbol der Hoffnung und Ausdauer - nicht nur Menschen in aller Welt ließen sich von Winter inspirieren, sondern auch der erfolgreiche Familienfilm „Mein Freund, der Delfin" von 2011.

 

  • Verpasst!