Street Fighter - Assassin's Fist

Verfasst von Daniel Fabian am 30.08.2014 um 12:37

 

Wie lange haben Fans auf eine würdige Street Fighter-Verfilmung gewartet? Nach Jean-Claude van Dammes Street Fighter und Street Fighter: The Legend of Chun Li mit Smallville-Star Kristin Kreuk hat man sich nun also entschlossen, die Geschichte von Ryu, Ken und deren Meister Gokan in Form einer Mini-Serie zu erzählen. Und in der Tat gelang Joey Ansah mit Street Fighter: Assassin’s Fist vermutlich eine der besten Videospiel-Adaptionen bislang, die das Herz eines Street Fighter-Fans höher schlagen lässt. Spektakuläre Kampf-Choreographien, eine packende Geschichte (und zwar richtig viel davon) sowie das atemberaubend schöne Setting einer japanischen Berglandschaft, die eigentlich in Bulgarien liegt, machen Street Fighter: Assassin’s Fist nicht nur für Fans des Franchise empfehlenswert, sondern für alle Freunde des asiatischen Kinos. 

Polyband veröffentlicht die Mini-Serie als Film in seiner ungeschnittenen Fassung mit einer Laufzeit von ca. 146 Minuten und einer Freigabe ab 16 Jahren. Der Hauptfilm liegt in DTS-HD Master Audio 5.1 in deutscher und englischer Sprache vor, Untertitel gibt es in eben jenen Sprachen sowie in Niederländisch. Als Bonusmaterial gibt es entfernte Szenen, Kens Videotagebuch, ein Making-Of, Outtakes, den Trailer zu Street Fighter: Assassin’s Fist, einen exklusiven Epilog sowie einen Audiokommentar von Joey Ansah. All das befindet sich auf nur einer Disc, die im handelsüblichen Keep Case (inkl. Wendecover) erhältlich ist. 

 

Details der Extras:

  • Kens Videotagebuch
  • Making-Of
  • Deleted Scenes
  • Audiokommentar der Regiesseurs
  • Outtakes
  • Trailer
  • Exklusiver Epilog

 

Digital Copy: Ja

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Inhalt:

In der abgelegenen Bergwildnis Japans werden Ryu und Ken von ihrem Meister Go-ken ausgebildet, ohne zu wissen, dass sie die letzten Schüler eines vergessenen Kampfstils sind. Das Training ermöglicht sie dazu, ihre Chi-Energie zu manipulieren und diese als tödliche Waffe einzusetzen. Doch das Ausüben dieser Kampftechnik ist mit hohem Risiko verbunden. Als die beiden Street Fighter die Wahrheit darüber erfahren, dass sie die letzten Krieger dieses Kampfstils sind, offenbart sich ihnen Stück für Stück die geheimnisvolle und düstere Vergangenheit ihrer Meisters. Um sich von diesem dunklen Erbe und den Fesseln der Tradition zu lösen, müssen sie sich ihrem Schicksal und den Dämonen aus vergangenen Zeiten stellen.

 

 

Fazit der Blu-ray:

Street Fighter: Assassin’s Fist ist wahrlich eine Offenbarung für alle Fans der Reihe, für die es an der jüngsten und zweifelsohne auch besten Verfilmung keinen Weg vorbei gibt. Die knapp zweieinhalb Stunden vergehen wie im Flug, was einer ausgewogenen Mixtur aus einer guten Story und überragender Action zu verdanken ist. 

Durch und durch empfehlenswert ist aber nicht nur der Film bzw. die Mini-Serie selbst, sondern auch die Auswertung auf Blu-ray. Zieht man nicht gerade die Effektschraube an, lebt Street Fighter: Assassin’s Fist visuell vor allem von seinen naturalistischen Settings. Trotz aller Natürlichkeit dürfen wir uns aber über starke Kontraste und einen ungemeinen Schärfegrad freuen, überhellte und somit etwas zu grelle Fragmente (z.B. Wiesen) gibt es nur selten zu sehen. Auch die Tonqualität der Blu-ray kann sich hören lassen – nicht zuletzt, weil kaum ein Unterschied zwischen dem englischen Original und der deutschen Synchronfassung festzustellen ist. Ausgewogen, klar und kraftvoll vor allem, wenn der unglaublich stimmungsvolle Soundtrack zum Einsatz kommt. 

Ob man Street Fighter: Assassin’s Fist nun als Mini-Serie oder Film betrachtet, empfehlenswert ist Joey Ansahs Adaption so oder so. In Anbetracht der gelungenen Auswertung in High Definition sollte man hier, wenn möglich, unbedingt zur Blu-ray greifen, die es übrigens auch im limitierten Steelbook gibt.