Sparks - Avengers from Hell

Verfasst von Daniel Fabian am 26.08.2014 um 16:44

 

Seit Marvel mit der Leinwand-Adaption von Iron Man eine wahre Lawine an Comic-Verfilmung auslöste, aus der besonders die Avengers – Iron Man, Hulk, Captain America und Thor – herausstechen, haben sich auch viele andere als Superhelden versucht. Während Dave Lizewski 2010 zu Kick-Ass wurde, sorgte Guardians of the Galaxy-Regisseur James Gunn mit seinem Crimson Bolt in Super - Shut up, Crime! für einen gänzlich unkonventionellen Helden. In jene Riege reiht sich nun auch Ian Sparks ein, der in Sparks – Avengers From Hell seine Eltern rächen und für Gerechtigkeit in der Stadt sorgen will. An seiner Seite: Rochester 13. Eine Gruppe Auserwählter, die durch einen Meteoriteneinschlag Superkräfte erlangten und seitdem auf eigene Faust auf Verbrecherjagd gehen. Einen Mix aus Watchmen und Sin City verspricht ein Zitat auf dem Frontcover – und tatsächlich gibt’s die eine oder andere Gemeinsamkeit mit den prominenten Vorreitern zu entdecken.

Maritim Pictures und Alive veröffentlichen Sparks – Avengers From Hell auf DVD und Blu-ray. Letztere, die in einer handelsüblichen Blu-ray Hülle inklusive Wendecover erscheint, soll im Fokus dieser Vorschau liegen. Der Hauptfilm liegt sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch in DTS-HD 5.1 Master Audio vor, darüber hinaus enthält die Blu-ray auch ein Behind the Scenes Featurette sowie eine entfernte Szene. 

 

Details der Extras:

  • Deleted Scene
  • Behind the Scenes

 

Digital Copy: Nein

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

 

Inhalt:

Ein unaufhaltsam scheinender Killer wütet in New York. Er hat viele Namen und Gesichter - alle davon sind tödlich. Ist er Kevin Sherwood? Ist er Ring Master Jesus? Ist er der Matanza-Killer? Es ist die Mission von Ian Sparks, das Verbrechen zu bekämpfen, seit er seine Eltern bei einem Autounfall verloren hat. Sein Verlangen nach Rache bringt Ian Sparks mit den Rochester 13 zusammen, einer Gruppe von Menschen, die durch einen Meteoriteneinschlag Superkräfte bekommen haben und im Verborgenen agieren. Sparks muss seinen Ruf und sein Leben riskieren, um den Killer zu finden und die Wahrheit herauszukriegen. Zudem verliebt er sich in die schöne Lady Heavenly.

  

 

Fazit der Blu-ray:

Für Fans von Comics und ihrer Adaptionen hat Sparks – Avengers From Hell durchaus seinen Reiz. Mit einem überschaubaren Budget spielt man natürlich nicht ganz (auch nicht fast) in der A-Liga mit, wobei letzten Endes gerade das als Stärke des Films hervorgehen könnte. Hätte man selbst das Geld für ein derartiges Projekt, würde es vermutlich ähnlich aussehen, wenn man sich der Idee hingibt – ein zweitklassiges, aber unglaublich liebevolles Filmchen von Nerds für Nerds, könnte man meinen, in dem sich erschlagende CGIs und matschige, handgemachte Effekte die Waage halten. 

Die Animationen liegen irgendwo zwischen Sin City und The Asylum und bieten daher Spielraum für eine zeitgemäße Auswertung auf Blu-ray. Der Hochglanzlook des Films ist prädestiniert für eine saubere, unverbrauchte Auswertung auf Blu-ray, die ohne jegliches Filmkorn auskommt. Unnatürlich, aber der Optik des Films in jeder Hinsicht entsprechend. 
Die Abmischung der beiden Tonspuren gibt ebenfalls kaum Anlass zur Kritik. Weder in der deutschen Synchronfassung, noch im englischen Original sind Dialoge zu leise oder Umgebungsgeräusche zu laut. Und sobald die Action losgeht oder der Soundtrack ertönt, kommt auch das Surround System samt Subwoofer auf seine Kosten.