Agent Null Null Nix

Verfasst von Daniel Fabian am 20.08.2014 um 19:10

 

Es ist doch immer eine spannende Angelegenheit, wenn zwei so unterschiedliche Kulturen aufeinander treffen. Im Falle von Agent Null Null Nix bedeutet dies einen einzigartigen Ausflug von Wallace Ritchie ins Land knallroter Telefonzellen, Doppeldecker-Busse und des hochgestochenen Akzentes. Ausnahmsweise trifft der deutsche Titel in diesem Falle aber mal den Kern der Sache, denn der englische Titel, The Man Who Knew Too Little, mag zwar ebenso amüsant, zweifelsohne aber weniger zutreffend sein. Immerhin bezieht sich der Film inhaltlich nicht auf Alfred Hitchcocks Klassiker sowie dessen selbst angefertigtes Remake (Der Mann der zuviel wusste), sondern ist durch und durch eine Parodie auf den Agentenfilm. Jon Amiels Agent Null Null Nix darf seit jeher mit Filmen wieJohnny EnglishAgent 00 - Die Lizenz zum Totlachen oder auch Die nackte Kanone in einem Atemzug genannt werden und ist all jenen ans Herz zu legen, die an trotteligen Agentenfilmen oder Parodien an sich Spaß haben. 

Warner Home Video veröffentlicht Agent Null Null Nix im üblichen Gewand für einen Back-Katalogtitel. Das Original-Kinoplakat ziert das Cover der handelsüblichen Blu-ray ohne Wendecover. Der englische Original-Ton liegt wie so oft in DTS-HD 5.1 vor, die deutsche Synchronfassung gibt's in Dolby Digital 5.1 sowie weitere Sprachfassungen (Portugiesisch, Spanisch) in 2.0. Als Bonus gibt es neben dem US-Kinotrailer zum Film auch einen Audiokommentar von Regisseur Jon Amiel dazu.

 

Details der Extras:

  • Audiokommentar von Regisseur Jon Amiel
  • US-Kinotrailer

 

Digital Copy: Nein

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

 

Inhalt:

Wallace Ritchie, ein Videothekar aus Iowa, hält sich für einen Schauspieler in einem experimentellen Theaterstück. Aber statt dessen gerät er zwischen die Fronten von Geheimdienst, Callgirls, Agenten und Auftragskillern. Aus Unwissenheit blickt er dem Tod lächelnd ins Auge und entwickelt sich dabei zum unfreiwilligen Superagenten. So liegt plötzlich das Schicksal der Nation in seinen Händen... Bill Murray in einem rasanten Gag-Feuerwerk von Starregisseur John Amiel.

 

 

Fazit der Blu-ray:

Hitchcock-Titel, Bond-Parodie, Shining-Hommage - außerdem bietet Agent Null Null Nix aber nicht nur die klischeehaften Elemente des ahnungslosen Agenten und seiner attraktiven Geliebten, sondern vor allem einen wie immer charmanten und ebenso lustigen Bill Murray. 

Man könnte sich glücklich schätzen, wenn alle Katalogtitel aus den 90er Jahren einen derartigen HD-Transfer erfahren würden. Das Bild der Blu-ray ist überraschend knackig, farbintensiv und lässt erstmals sogar Details wie Knöpfe an Mänteln oder Maserungen von Holztüren erkennen. Während der englische Originalton wie nahezu immer authentischer ausfällt, muss sich dieser auch nachsagen lassen, etwas blecherner zu klingen. Hinsichtlich der deutschen Synchronfassung gibt es kaum etwas zu beanstanden - neben einer guten Dialog-Abmischung begeistert vor allem der Soundtrack, der ein sattes Klangvolumen vernehmen lässt. 

Agent Null Null Nix macht auch heute noch Spaß wie damals, sieht auf Blu-ray allerdings besser aus denn je.